Betriebsstörungen im Straßenbahn Netz

Die Infos von offizieller Seite der VBK sind leider genauso wachsweich wie die Aushänge des SEV auf der Siemensallee. „Gültig ab 24.06“ und „gültig nur im angegeben Zeitraum“, welcher leider nicht konkretisiert wird, so steht es auf den neuen Aushängen des SEV. Leider kann man nirgends auch nur erahnen bis wann das Notkonzept gilt,bzw wann weitere Strecken geöffnet werden. Auf der Linie 2 wäre ja auch denkbar, dass man zuerst nur bis zur Neureuter Straße öffnet, falls man in Knielingen Nord noch Gleise schrubben muss. Ist aber eher unwahrscheinlich, denke ich mal. Aber immerhin sieht man mal einen Fortschritt: auf der Moltkestraße wurden heute auf dem gesamten Abschnitt Kußmaulstraße- Hertzstraße das Vergussmaterial ausgebaut

edit: Heute Nachmittag wurden neue Ersatzpläne aufgehängt. Die 2 fährt ab Mittwoch wohl zum Haus Bethlehem und der Sev nur noch zwischen Moltkestraße und Knielingen Nord, mit Wende an der Haltestelle Knielinger Allee
 
Zuletzt bearbeitet:
Die Infos von offizieller Seite der VBK sind leider genauso wachsweich wie die Aushänge des SEV auf der Siemensallee. „Gültig ab 24.06“ und „gültig nur im angegeben Zeitraum“, welcher leider nicht konkretisiert wird, so steht es auf den neuen Aushängen des SEV. Leider kann man nirgends auch nur erahnen bis wann das Notkonzept gilt,bzw wann weitere Strecken geöffnet werden. Auf der Linie 2 wäre ja auch denkbar, dass man zuerst nur bis zur Neureuter Straße öffnet, falls man in Knielingen Nord noch Gleise schrubben muss. Ist aber eher unwahrscheinlich, denke ich mal. Aber immerhin sieht man mal einen Fortschritt: auf der Moltkestraße wurden heute auf dem gesamten Abschnitt Kußmaulstraße- Hertzstraße das Vergussmaterial ausgebaut
Die Verfügbarkeit der Strecken ist die eine Seite, die Verfügbarkeit der Fahrzeuge die andere. In der letzten Ausgabe der Stadtzeitung steht, dass 50 Fahrzeuge verschmutzt waren, pro Tag aber nur 1-1,5 Fahrzeuge gereinigt werden können. Das heißt, es stehen immer noch mehr als 30 Fahrzeuge mit verschmutzten Rädern in den Betriebshöfen und können nicht eingesetzt werden. Da muss man dann eben irgendwo das Angebot reduzieren. Das man dies dort tut, wo die Verschmutzungen am größten und die Auswirkungen auf den Gesamtbetrieb am geringsten sind, ist aus meiner Sicht nachvollziehbar, wenngleich für die betroffenen Fahrgäste natürlich dennoch ärgerlich. Die Fahrgäste der 5 müssen aus diesem Grund auch seit zwei Wochen mit einem 20-Minuten-Takt zurechtkommen.
 
Es kann nichts kommuniziert werden was man selbst nicht weiß. Irgendjemand hat hier geschrieben auf dem Ast der Linie 2 wird der Ursprung vermutet. Dann bleibt dieser wohl zu bis alles dokumentiert ist, da geht es nicht nur um die Reinigung. Ich halte es für sehr wahrscheinlich das die Verantwortlichen selbst noch nicht wissen wann dieser Abschnitt freigegeben werden kann.
 

ralf

aus Südstadt
Heute Nachmittag wurden neue Ersatzpläne aufgehängt. Die 2 fährt ab Mittwoch wohl zum Haus Bethlehem und der Sev nur noch zwischen Moltkestraße und Knielingen Nord, mit Wende an der Haltestelle Knielinger Allee.
Sorgt zwar für Entlastung bei den Bussen. Aber in Anbetracht dessen, dass hier Fremdfirmen unterwegs sind stellt sich die Frage, ob das wirklich das Problem ist. Ich hätte fast lieber 2 und 6 bei einer Linie belassen und wäre damit von Daxlanden über Euro und ZKM nach Wolfartsweier gefahren. Vielleicht würde es dann langsam wieder für den 10-Minuten-Takt auf der 5 reichen. Eine andere Möglichkeit wäre es noch, die 2 am Kaiserplatz wenden zu lassen. Bis auf die Schulzeiten könnte da ein 6-Achser, welcher am Kaiserplatz ungestört warten kann, fast reichen.
 

ralf

aus Südstadt
Irgendjemand hat hier geschrieben auf dem Ast der Linie 2 wird der Ursprung vermutet.
Erste Meldungen, nachdem die Probleme zuerst am Klinikum aufgetreten sind deuten darauf hin. Die Tatsache, dass die von der Linie 2 befahrene Strecke tendenziell später als andere Streckenabschnitte freigegeben wurde könnte darauf hinweisen, dass die dort verschmutzten Fahrzeuge den Dreck über weite Teile der Linie verteilt haben.
 
Sorgt zwar für Entlastung bei den Bussen. Aber in Anbetracht dessen, dass hier Fremdfirmen unterwegs sind stellt sich die Frage, ob das wirklich das Problem ist. Ich hätte fast lieber 2 und 6 bei einer Linie belassen und wäre damit von Daxlanden über Euro und ZKM nach Wolfartsweier gefahren. Vielleicht würde es dann langsam wieder für den 10-Minuten-Takt auf der 5 reichen. Eine andere Möglichkeit wäre es noch, die 2 am Kaiserplatz wenden zu lassen. Bis auf die Schulzeiten könnte da ein 6-Achser, welcher am Kaiserplatz ungestört warten kann, fast reichen.
Daxlanden über Euro und ZKM geht ja wegen der Karlstraße gerade eh nicht. Welche Fremdfirma fährt den SEV nach Knielingen?
 
Daxlanden über Euro und ZKM geht ja wegen der Karlstraße gerade eh nicht. Welche Fremdfirma fährt den SEV nach Knielingen?
Also täglich unterwegs sind 2 Solaris Gelenkbusse von Weiss aus Tübingen, welcher bereits zu Beginn der Störung auf der Strecke Tullastraße - Entenfang fuhr und ein Lions City Gelenkbus von Florian Enders (Hannoveraner Kennzeichen). Vergangene Woche fuhr noch Cramer aus Karlsruhe, diese Woche Trischan. Am Morgen kommt es jedoch auch vor, dass ein Kurs von den VBK selbst befahren wird, am Mittag dann aber immer Cramer/Trischan. Ab morgen dürfte es sich jedoch wieder ändern, wenn er nur noch Knielingen - Moltkestraße fährt.
 
Die passende Meldung des KVV vom 28.06.2021

Streckenabschnitt Brauerstraße wieder in Betrieb​

Trambahn im Streckenabschnitt Brauerstraße
Ab Mittwoch, 30. Juni, rollt der Trambahnverkehr auch wieder durch die Brauerstraße.
Die Verkehrsbetriebe Karlsruhe (VBK) werden am kommenden Mittwoch den Streckenabschnitt in der Brauerstraße wieder in Betrieb nehmen. Somit können ab dem 30. Juni die Trambahnen der Linie 2 wieder regulär zwischen den Haltestellen Arbeitsagentur, ZKM, Ebertstraße und Hauptbahnhof verkehren. Der Schienenersatzverkehr (SEV), der für die Fahrgäste temporär eingerichtet worden war, wird dann wieder eingestellt und das Betriebskonzept für den Tramverkehr in Karlsruhe entsprechend angepasst. Die VBK können ihren Fahrgästen im Stadtgebiet nun wieder nahezu ihr reguläres Fahrplanangebot auf der Schiene anbieten.
Nach wie vor gesperrt bleibt bis auf Weiteres der Streckenabschnitt zwischen Städtischem Klinikum und Knielingen-Nord. Da hier der Verschmutzungsgrad durch die herausgelöste Bitumen-Vergussmasse besonders stark ist, dauern die Reinigungsarbeiten in diesem Teil des Karlsruher Schienennetzes auch noch die nächsten Tage anBis all diese Arbeiten abgeschlossen und die Strecke wieder für den Bahnverkehr freigegeben ist, verkehrt weiterhin ein SEV zwischen Knielingen-Nord und der Moltkestraße.

Betriebskonzept ab Mittwoch, 30. Juni​

Alle VBK-Tramlinien (mit Ausnahme des Streckenabschnittes Klinikum ─ Knielingen-Nord) fahren wieder auf ihrem regulärem Linienverlauf nach dem Liniennetzkonzept der Bauphase 3
  • Die Tram-Kombilinie 2/6 wird wieder auf die beiden regulären Linienwege der Linien 2 und 6 aufgeteilt
  • Der SEV im Bereich der Brauerstraße entfällt
  • Die Linie 2 wird ab der Yorckstraße über die Moltkestraße (Franz-Lust-Straße) zur Wendeschleife Haus Bethlehem umgeleitet.
  • Der SEV Moltkestraße – Knielingen Nord wird auf den geänderten Fahrweg der Linie 2 angepasst
Alle VBK-Tramlinien verkehren aufgrund der weiterhin eingeschränkten Fahrzeugkapazitäten weiterhin nach dem Ferienfahrplan, das bedeutet:
  • Linie S2: keine Eilzug-Fahrten
  • Linien 3 und 4: keine Schulfahrten; zudem wird der Streckenabschnitt Jägerhaus bis Europäische Schule nur alle 20 Minuten bedient.
  • Linie 5: verkehrt auch tagsüber nur im 20-Minuten-Takt
  • Linie 8: Schulfahrt zum Beginn der zweiten Schulstunde entfällt.
 
Die Strecke nach Knielingen Nord bleibt wohl noch weiter gesperrt, wie lange, weiß glaube ich niemand. Wundern tut es mich jedoch nicht, da auf der gesamten Strecke nie Bauarbeiter sind, geschweigedenn jemand die Schienen reinigt. Ich finde die Inkompetenz der VBK solangsam beschämend.
 

NET2012

aus Karlsruhe-Waldstadt
Die Strecke nach Knielingen Nord bleibt wohl noch weiter gesperrt, wie lange, weiß glaube ich niemand. Wundern tut es mich jedoch nicht, da auf der gesamten Strecke nie Bauarbeiter sind, geschweigedenn jemand die Schienen reinigt. Ich finde die Inkompetenz der VBK solangsam beschämend.
Na mit Inkompetenz hat das ja zwingend nichts zu tun, erstens hat man immernoch nicht die nötigen Kapazitäten um die Strecke zu bedienen und zweitens könnte die Strecke vielleicht auch nachweisbedingt gesperrt sein.
 
Na mit Inkompetenz hat das ja zwingend nichts zu tun, erstens hat man immernoch nicht die nötigen Kapazitäten um die Strecke zu bedienen und zweitens könnte die Strecke vielleicht auch nachweisbedingt gesperrt sein.
Fahrzeuge sollen laut VBK/AVG ab Freitag wieder alle zur Verfügung stehen. Und außerdem macht es bei 10 min Wendezeit am Haus Bethlehem nur einen kleinen Unterschied wie viele Fahrzeuge man benötigt, ob die 2 nach Knielingen fährt oder bis zum Haus Bethlehem (wie derzeit). Von Seiten der VBK heißt es immer es hat mit Gutachtern zu tun. Das ist auch völlig klar, dass es rechtlich abgeklärt werden muss. Aber wenn der GutAchter sagt, er kommt im nächsten halben Jahr, kann man unmöglich so lange die Strecke sperre. Wie will man das den Bewohnern nach bereits 4 Monaten Sperrung im vergangenen Herbst erklären, insbesondere den Senioren, die nicht einfach den Bus nehmen können. Diese Frage sollten sich die VBK auch mal stellen
 

NET2012

aus Karlsruhe-Waldstadt
Fahrzeuge sollen laut VBK/AVG ab Freitag wieder alle zur Verfügung stehen. Und außerdem macht es bei 10 min Wendezeit am Haus Bethlehem nur einen kleinen Unterschied wie viele Fahrzeuge man benötigt, ob die 2 nach Knielingen fährt oder bis zum Haus Bethlehem (wie derzeit). Von Seiten der VBK heißt es immer es hat mit Gutachtern zu tun. Das ist auch völlig klar, dass es rechtlich abgeklärt werden muss. Aber wenn der GutAchter sagt, er kommt im nächsten halben Jahr, kann man unmöglich so lange die Strecke sperre. Wie will man das den Bewohnern nach bereits 4 Monaten Sperrung im vergangenen Herbst erklären, insbesondere den Senioren, die nicht einfach den Bus nehmen können. Diese Frage sollten sich die VBK auch mal stellen
Also zur Beruhigung: Es geht das Gerücht um, dass die Strecke am 9. Juli wieder offen sein würde. Alle Fahrzeuge stehen noch nicht bereit. Ich denke, dass die Verantwortlichen da wissen was sie machen.
 
Also zur Beruhigung: Es geht das Gerücht um, dass die Strecke am 9. Juli wieder offen sein würde. Alle Fahrzeuge stehen noch nicht bereit. Ich denke, dass die Verantwortlichen da wissen was sie machen.
Von dem Gerücht habe ich auch schon gehört. Leider ist seit heute Morgen in der Fahrplanauskunft aber ab dem 9. Juli weiterhin der SEV eingetragen, zuvor endete es am 9.7.21. Und wenn man sich die Strecke anschaut, sieht sie bei weitem noch nicht fertig aus, sodass sie kaum in drei Tagen frei wird.
 
Und außerdem macht es bei 10 min Wendezeit am Haus Bethlehem nur einen kleinen Unterschied wie viele Fahrzeuge man benötigt, ob die 2 nach Knielingen fährt oder bis zum Haus Bethlehem (wie derzeit).
Man fährt aktuell die Linie 2 eigentlich ganz normal nur umgeleitet zum Haus Bethlehem, da so die ganzen Dienst- und Umlaufpläne und bereits verteilten Schichten nicht geändert werden müssen. Wer das schon mal gemacht hat weiß was das für ein Geschäft ist ;) Daher rührt auch die üppige Wendezeit am Haus Bethleheim und ein ggf. etwas größerer NET-Auflauf dort. Man kann somit aber im Prinzip auch von der einen auf die andere Minute wieder nach Knielingen Nord fahren sobald dort alle Beweissicherungsmaßnahmen abgeschlossen sind. Die sind insbesondere dort sehr wichtig weil der Abschnitt ja sehr neu ist und bei dem ganzen Klebeschlamassel mit die Hauptursache war.
 

NET2012

aus Karlsruhe-Waldstadt
Man fährt aktuell die Linie 2 eigentlich ganz normal nur umgeleitet zum Haus Bethlehem, da so die ganzen Dienst- und Umlaufpläne und bereits verteilten Schichten nicht geändert werden müssen.
Man dürfte aktuell einen Kurs auf er Linie 2 sparen. Die Wendezeit ist ungefähr die Selbe wie in Knielinger Nord plus weniger Fahrzeit.
 
Man dürfte aktuell einen Kurs auf er Linie 2 sparen. Die Wendezeit ist ungefähr die Selbe wie in Knielinger Nord plus weniger Fahrzeit.
Genau so dachte ich mir das auch
Man fährt aktuell die Linie 2 eigentlich ganz normal nur umgeleitet zum Haus Bethlehem, da so die ganzen Dienst- und Umlaufpläne und bereits verteilten Schichten nicht geändert werden müssen. Wer das schon mal gemacht hat weiß was das für ein Geschäft ist ;) Daher rührt auch die üppige Wendezeit am Haus Bethleheim und ein ggf. etwas größerer NET-Auflauf dort. Man kann somit aber im Prinzip auch von der einen auf die andere Minute wieder nach Knielingen Nord fahren sobald dort alle Beweissicherungsmaßnahmen abgeschlossen sind. Die sind insbesondere dort sehr wichtig weil der Abschnitt ja sehr neu ist und bei dem ganzen Klebeschlamassel mit die Hauptursache war.
Der Auflauf ist in der Realität gar nicht so zu beobachten. Die 2 aus Wolfartsweier endet auf xx:x9 an der normalen S1 Haltestelle (in echt meist bisschen verspätet) und fährt dann in die Schleife, während die 2 nach Wolfartsweier um xx:x9 die Schleife verlässt. Interessant ist, dass 2/3 der Kurse von einem NF6 gefahren werden und nicht von einem NET. Hier sieht man dann also, dass doch noch Fahrzeuge fehlen.

Man fährt aktuell die Linie 2 eigentlich ganz normal nur umgeleitet zum Haus Bethlehem, da so die ganzen Dienst- und Umlaufpläne und bereits verteilten Schichten nicht geändert werden müssen. Wer das schon mal gemacht hat weiß was das für ein Geschäft ist ;) Daher rührt auch die üppige Wendezeit am Haus Bethleheim und ein ggf. etwas größerer NET-Auflauf dort. Man kann somit aber im Prinzip auch von der einen auf die andere Minute wieder nach Knielingen Nord fahren sobald dort alle Beweissicherungsmaßnahmen abgeschlossen sind. Die sind insbesondere dort sehr wichtig weil der Abschnitt ja sehr neu ist und bei dem ganzen Klebeschlamassel mit die Hauptursache war.
Um die Beweissicherung abzuschließen müsste man sie aber zuerst beginnen, wovon ich leider in den letzten zwei Wochen nichts dergleichen feststellen durfte
 

gt670dn

aus Karlsruhe
Interessant ist, dass 2/3 der Kurse von einem NF6 gefahren werden und nicht von einem NET. Hier sieht man dann also, dass doch noch Fahrzeuge fehlen.
Nein, es gilt aktuell der Ferienfahrplan, da fährt die 2 planmäßig mit NF6. Genauso wie auf der 1 dafür NET unterwegs sind und keine NF6-Traktionen. Auch entfallen die Eilzüge der S2.
 
Nein, es gilt aktuell der Ferienfahrplan, da fährt die 2 planmäßig mit NF6. Genauso wie auf der 1 dafür NET unterwegs sind und keine NF6-Traktionen. Auch entfallen die Eilzüge der S2.
Dem kann ich nur eingeschränkt zustimmen. Sie fahren nach Ferienfahrplan, das ist mir bewusst, aber sowohl in den vergangenen Oster -, als auch in den Pfingstferien fuhren mehr NET auf der 2 als jetzt. Und auf der 1 fahren 1-2 NF6 Traktionen, am Dienstag war auf jeden Fall 254-238 drauf und heute sind zwei im Umlauf (Abfahrt Turmberg 8:29 und 8:39). Im normalen Ferienumlauf sind sowohl auf der S2 als auch auf der 1 keinerlei Doppeltraktionen zu sehen. Das kann also nicht die alleinige Erklärung sein
 
Oben