Betriebsstörungen im Straßenbahn Netz

NET2012

aus Karlsruhe-Waldstadt
Hallo zusammen,
da es hier noch keinen Thread über Störungen im Tram Netz gibt eröffne ich diesen einfach mal und mache gleich den Anfang.

Nachdem gestern eine Person sich von circa 11:10 Uhr bis 22:33 Uhr auf einem Kran befunden hat und dort einen Selbstmord andeutete (Schlussendlich leider auch gesprungen) musste der gesamte Hbf Vorplatz in dieser Zeit gesperrt werden, es kam zu sehr großen Auswirkungen im Netz der VBK.

Umleitungen wurden wie folgt gefahren:
Linie 2 Siemensallee - normaler Fahrweg - Karlstor - Konzerthaus - Rüppurrer Tor - normaler Fahrweg - Wolfartsweier
Linie 2* Siemensallee - normaler Fahrweg - Ebertstraße - Albtalbahnhof - Kolpingplatz - Mathystraße - normaler Fahrweg - Siemensallee
Linie 3 Heide - normaler Fahrweg - Ebertstraße - Albtalbahnhof - Kolpingplatz - normaler Fahrweg - Heide
Linie 3* Heide - normaler Fahrweg - Mathystraße - ZKM - Ebertstraße - Albtalbahnhof - Kolpingplatz - normaler Fahrweg - Heide
Linie 4 Waldstadt - normaler Fahrweg - Mathystraße - Lessingstraße - Europahalle
Linie S1/S11
Hochstetten - normaler Fahrweg - Rüppurrer Tor - Konzerthaus - Mathystraße - Kolpingplatz - Ebertstraße - Albtalbahnhof - normaler Fahrweg - Bad Herrenalb / Ittersbach
Linie S4/S7/S8 (Kraichgau -) Tullastraße - normaler Fahrweg - Rüppurrer Tor - Konzerthaus - Mathystraße - Kolpingplatz - Ebertstraße - Albtalbahnhof (- Murgtal / Achern)

* Die Linie 2 und 3 fuhren teilweise unterschiedliche Fahrwege, sodass der Streckenabschnitt Arbeitsagentur <> Barbarossaplatz auch bedient werden konnte.

 

ralf

aus Südstadt
Zwischendurch tauchte mal auf Facebook die Frage auf, wie denn die Buslinie 47 fährt. Dies blieb nach meiner Beobachtung genau wie der Verlauf der Buslinie 55 unbeantwortet, während die Buslinien 50 und 62 am Albtalbahnhof endeten.
 
47 ist über die Poststraße zur normalen Halteposition vom 10er am Vorplatz gefahren. Hätte man aber auch einfach dazuschreiben können, stimmt schon.
 
Durch eine Signalstörung an der Ebertstraße kommt es noch immer zu massiven Verspätungen im kompletten Bahnverkehr. Da stellt sich für mich die Frage, wieso dies nicht in den Griff zu bekommen ist. Die Fahrgäste müssen teils mehr als 40 Minuten warten. In Richtung Lassallestraße kamen beispielsweise seit ca. 18:40 nur ganz wenige Fahrten, 2 davon endeten an der Neureuter Straße. Kurzfristige Umleitungen um der Signalstörung aus dem Weg zu fahren, waren mal wieder Fehlanzeige. Ein Kurs der Linie 2 verliert zwischen Tivoli und Ebertstraße durchschnittlich 30 Minuten :mad:
 

ralf

aus Südstadt
Durch eine Signalstörung an der Ebertstraße kommt es noch immer zu massiven Verspätungen im kompletten Bahnverkehr. Da stellt sich für mich die Frage, wieso dies nicht in den Griff zu bekommen ist. Die Fahrgäste müssen teils mehr als 40 Minuten warten. In Richtung Lassallestraße kamen beispielsweise seit ca. 18:40 nur ganz wenige Fahrten, 2 davon endeten an der Neureuter Straße. Kurzfristige Umleitungen um der Signalstörung aus dem Weg zu fahren, waren mal wieder Fehlanzeige. Ein Kurs der Linie 2 verliert zwischen Tivoli und Ebertstraße durchschnittlich 30 Minuten :mad:
Weil man den Fall solcher Störungen in der Tullastraße für extrem unwahrscheinlich hält und darum keinen Plan aufgestellt hat. Und wenn es dann trotzdem wöchentlich passiert, hat man halt gerade auch nicht die 1000 Umleitungspläne der letzten Wochen, Monate und Jahre zur Hand und darum kein Plan, wie man die Bahnen eigentlich leiten kann. Also alles rein ins Chaos, vielleicht kommt man so ins Guinnes Buch der Rekorde, wenn sich alle Schienenfahrzeuge von AVG und VBK in einem einzigen Stau befinden.
 

Marc

aus Knielingen
Gibt es in so einem Fall nicht die Möglichkeit, "auf Befehl" zu fahren? Also im Zweifel Betriebsaufsicht und / oder eine Streife hin, die die Zugfolge und den Kraftverkehr regeln? Sollte die Weichensignalisierung auch defekt sein, stellt man jemanden mit einem Weichenschlüssel dazu. Damit hat man doch so gut wie gar keine Verzögerungen und die Reparaturen laufen mit massiv reduziertem Einfluss auf den Verkehr.

Aber vielleicht stelle ich es mir auch zu leicht vor.
 

Marc

aus Knielingen
Heute dann betriebsbedingte Fahrtausfälle bei VBK und AVG sowie Signalstörung am Albtalbahnhof mit "Verspätungen und Fahrtausfällen" auf allen Linien. Scheint ein größeres Problem zu sein.
 
Heute dann betriebsbedingte Fahrtausfälle bei VBK und AVG sowie Signalstörung am Albtalbahnhof mit "Verspätungen und Fahrtausfällen" auf allen Linien. Scheint ein größeres Problem zu sein.

Und wieder haben sie es nicht ganz im Griff. An der Lassallestraße verkehren erneut nur vereinzelte Fahrten und die Bahnen kommen mit Teils über 25 Minuten Verspätung an. Meist kommen dann mehrere kurz hintereinander.
 
etwa um 18 Uhr nach dem starken Regenfall sind am Durlacher Ortseingang 2 Straßenbahnen zusammengestoßen.
Die 2 in Ri Wolfartsweier wollte einfach nicht abbiegen und fuhr der E zur Tullastraße in die Flanke
ein größeres Aufgebot an Blaulichtfahrzeugen war zur Entstörung vor Ort.
 

ralf

aus Südstadt
etwa um 18 Uhr nach dem starken Regenfall sind am Durlacher Ortseingang 2 Straßenbahnen zusammengestoßen.
Die 2 in Ri Wolfartsweier wollte einfach nicht abbiegen und fuhr der E zur Tullastraße in die Flanke
ein größeres Aufgebot an Blaulichtfahrzeugen war zur Entstörung vor Ort.
Heute scheint der Wurm drin zu sein. Direkt davor der Oberleitungsschaden? auf der Durlacher Allee, weshalb eine Umleitung über die Südostbahn erfolgte. Interessanterweise die 6 dann von dort abgezogen und über Rüppurrer Tor - Durlacher Tor - Karl-Wilhelm-Platz - Hirtenweg geleitet. Auch interessant ist das Konzept, die 1 bei Sperrungen in Durlach zum Jägerhaus fahren zu lassen. 2 hat im Bahnhof Durlach gewendet. Ich meine, auf den Anzeigetafeln noch etwas von einer dritten Sperrung gelesen zu haben. Gegen 19:30 stauten sich dann Bahnen Richtung Osten bis zum Marktplatz zurück. Leider konnte ich nicht in Erfahrung bringen, was der Auslöser hierzu war.
 

Mueck

aus Karlsruhe
Direkt davor der Oberleitungsschaden? auf der Durlacher Allee, weshalb eine Umleitung über die Südostbahn erfolgte. Interessanterweise die 6 dann von dort abgezogen und über Rüppurrer Tor - Durlacher Tor - Karl-Wilhelm-Platz - Hirtenweg geleitet.
Die Störung war wohl genau auf der Kreuzungsmitte ...
Saß in einer 6, mit der ich ab Euro genau zur HaltestelleTullastr. wollte. Störung lief am Euro schon über die Anzeigen, aber ohne weitere Details belie ich es bei der Planung, in die 6 einzsuteigen. Traf in der Bahn dann zwei Leute mit der selben Feier als Ziel, eine davon Rolli.
Kurz vor Abbiegen der 6 in die Haltestelle Rüppurrer Tor sah ich eine 1 nach Durlach in der Haltestelle Philipp-Reis-Str stehen und habe die beiden überredet, dort umzusteigen (war nicht so einfach, Trittstufe kam nicht raus ...), denn wenn man die dort langschickt, wird sie irgendwie die Tullastr. erreichen können. Die kurz drauf folgende 2 vom Hbf bog auch ab, aber die schafften wir nicht, die zwei Sx waren zu hoch, letztlich brachte uns die nächste 1 zur Tullastr (DA), wo dann der Turmwagen mitten auf der Kreuzung stand, blaulichtumrahmt, Rechtsabbiegen Südost -> Durlach war aber möglich, die normalen Linienwege von 1, 2, 6 & Co. aber nicht, ob andere Rechtsabbieger möglich gewesen wären, entzieht sich meiner Kenntnis, wollte ich auch nicht in Erfahrung bringen wegen a) Sauwetter und b) Feier schon angefangen ...
 
etwa um 18 Uhr nach dem starken Regenfall sind am Durlacher Ortseingang 2 Straßenbahnen zusammengestoßen.
Die 2 in Ri Wolfartsweier wollte einfach nicht abbiegen und fuhr der E zur Tullastraße in die Flanke
ein größeres Aufgebot an Blaulichtfahrzeugen war zur Entstörung vor Ort.

Wie bei Karlsruhe - Insider zu lesen handelt es sich wohl um einen Fehler der Lichtzeichenanlage. Auf dem Bild dazu, sieht es mir aber eher nach einem Fehler der Weichen aus. Der 327 sollte eigentlich in Richtung Wolfartsweier fahren, auf dem Bild sieht es jedoch so aus, als wäre er in Richtung Turmberg gefahren und somit mit dem neulackierten Gt6 70 d/n (evtl. 238???) kollidiert.
 
Bei Fahren auf Sicht hängt die letztendliche Verantwortung für die Weichenstellung immer noch am Fahrer, aber seit dem schweren Unfall am Kongresszentrum hatte man eigentlich begonnen, als LSAs so umzurüsten, dass das Freisignal nur bei passend gestellter Weiche erscheinen kann (und zwischenzeitlich ist diese Vorgabe auch allgemein in der BOStrab enthalten). Eine hilfsweise Freigabe trotz falscher/fehlender Weichenstellung sollte eigentlich nur über den Schlüsselschalter möglich sein.
 

ralf

aus Südstadt
Wie bei Karlsruhe - Insider zu lesen handelt es sich wohl um einen Fehler der Lichtzeichenanlage. Auf dem Bild dazu, sieht es mir aber eher nach einem Fehler der Weichen aus. Der 327 sollte eigentlich in Richtung Wolfartsweier fahren, auf dem Bild sieht es jedoch so aus, als wäre er in Richtung Turmberg gefahren und somit mit dem neulackierten Gt6 70 d/n (evtl. 238???) kollidiert.
Ich möchte darauf hinweisen, dass es gewissen Medien weniger um den Informationsgehalt, als um die Klicks geht. Fehler der Lichtzeichenanlage, durch welche diese problematische Signale zeigt, sind allgemein recht selten.
 
etwa um 18 Uhr nach dem starken Regenfall sind am Durlacher Ortseingang 2 Straßenbahnen zusammengestoßen.
Die 2 in Ri Wolfartsweier wollte einfach nicht abbiegen und fuhr der E zur Tullastraße in die Flanke
ein größeres Aufgebot an Blaulichtfahrzeugen war zur Entstörung vor Ort.
hier noch das passende Bild von 327 dicht gekuschelt an 23884


Einige übriggebliebene Bahnen fuhren Turmberg-Wolfartsweier allerdings ohne (8) zu schildern ;)
Gegen 20 Uhr war wieder alles frei, also wohl kein Schaden an der Weiche...
 
Heute gegen 15 Uhr entgleiste Wagen 325 an der Lassallestraße. Derzeit geplantes Störungsende ca. 18:30. Die Linie 2 endet an der Neureuter Straße und ein SEV wurde eingerichtet.78B3E795-732C-4829-9826-B661336B2CB4.jpeg
 
Oben