Betriebsstörungen im Straßenbahn Netz

In der Pressekonferenz um 15 wurde von einer Wiederaufnahme des Betriebs in der Kaiserstraße gegen 16 Uhr gesprochen, später sollen laut VBK auch weitere Abschnitte wieder in Betrieb gehen. Nun ist es 17:30 und nach meinem Erkenntnisstand noch nicht wieder in Betrieb (also Kaiserstraße) Weiß jemand ob es Verzögerungen oder neue Probleme gab?
 

Dani1820

aus Karlsruhe
Abend, wird wohl weiter gesperrt bleiben und man richtet neue SEV-Linie ein zb. Für die Linie 1 nach Oberreut.
Aber der Innenstadt-SEV soll bis morgen noch fahren.
 
Ob wohl durch die hohe Zahl an noch zu reinigenden Fahrzeugen auch die GT8-80C abseits der Verstärkerfahrten in den Einsatz kommen? Oder sind sie etwa auch, trotz des geringen Einsatzes, betroffen? 🤔
 

NET2012

aus Karlsruhe-Waldstadt
Ob wohl durch die hohe Zahl an noch zu reinigenden Fahrzeugen auch die GT8-80C abseits der Verstärkerfahrten in den Einsatz kommen? Oder sind sie etwa auch, trotz des geringen Einsatzes, betroffen? 🤔
Heute waren die Wagen 560, 570 und 585 im Albtal unterwegs und haben mit 352 und 392 den Verkehr am laufen gehalten.
Abend, wird wohl weiter gesperrt bleiben und man richtet neue SEV-Linie ein zb. Für die Linie 1 nach Oberreut.
Aber der Innenstadt-SEV soll bis morgen noch fahren.
Ich bezweifle, dass man noch weitere SEV Buslinien einrichten kann, es fehlen einem dazu die nötigen Fahrzeuge, der 50er war heute schon im 40 Minuten Takt unterwegs. Am heutigen Tage soll fast das selbe Konzept von gestern gefahren werden.
 
Wann hört der Horror eigentlich auf? Muss es Oktober werden, damit wieder die Bahnen normal fahren, dann ist es nicht so heiß. Weil scheinbar bekommen sie das Problem am Klinikum nicht hin, sonst würde es ja - wie von Herrn Egerer groß angekündigt - heute morgen offen sein
 
Heute waren die Wagen 560, 570 und 585 im Albtal unterwegs und haben mit 352 und 392 den Verkehr am laufen gehalten.

Ich bezweifle, dass man noch weitere SEV Buslinien einrichten kann, es fehlen einem dazu die nötigen Fahrzeuge, der 50er war heute schon im 40 Minuten Takt unterwegs. Am heutigen Tage soll fast das selbe Konzept von gestern gefahren werden.
@NET2012: Vielen Dank für die Info. Dann lohnt sich ja ein kleiner Ausflug 😎
 

Mueck

aus Karlsruhe
Wann hört der Horror eigentlich auf? Muss es Oktober werden, damit wieder die Bahnen normal fahren, dann ist es nicht so heiß. Weil scheinbar bekommen sie das Problem am Klinikum nicht hin, sonst würde es ja - wie von Herrn Egerer groß angekündigt - heute morgen offen sein
Hat man denn schon alle Stellen identifiziert,
- wo das Zeugs originär rausquillt bzw.
- wo das Zeugs nur sekundär hinverschleppt wurde?
Bei Letzterem reicht Putzen, also kurzfristig lösbar.
Bei ersterem stellt sich zudem die Frage, warum es raussuppt.
Denn wenn es sich rausstellt, dass es nicht nur ein Verarbeitungsfehler an einer Stelle des Netzes war, sondern das vielleicht schon länger (nach dem letzten Sommer im Zeeifelsfall) falsches Material im Einsatz war bei allen Neubau- und Umbauprojekten und kleinen Ausbesserungen des laufenden Betriebs, dann hätten wir ein größeres Problem, wo Putzen nicht hilft, sondern wo bei anhaltend hohen Temperaturen weiter Zeugs irgendwo rausfließen kann. Und an allen diesen Stellen muss das Zeugs dann eigentlich raus, bevor da wieder gefahren wird, und durch richtiges Material ersetzt werden, dann haben wir länger Spaß mit dieser Sache ...
 
der 50er war heute schon im 40 Minuten Takt unterwegs.

Das war vor über 10 Jahren der Grundtakt auf den Aussenästen der Münchner S-Bahn.
Im sog. Landeshauptstädtle von Baden-W... gab es einen Grundtakt mit 24 Minuten auf den Außenästen der Linie 6 Echterdingen - Giebel
Da geht noch was! Auf der Hauptstrecke Rumäniens nach Serbien, die von Karlsruhes Partnerstadt Timișoara ausgeht, beschränkt sich der ÖPNV auf gerade mal 3 Züge pro Tag.Fahrplan_Timis-Stamora_2021-06-17_09-38-38.png
Zur benachbarten Großstadt Arad sind es 15 Züge am heutigen Tage, davon 8 Nahverkehr.
 
Hat man denn schon alle Stellen identifiziert,
- wo das Zeugs originär rausquillt bzw.
- wo das Zeugs nur sekundär hinverschleppt wurde?
Bei Letzterem reicht Putzen, also kurzfristig lösbar.
Bei ersterem stellt sich zudem die Frage, warum es raussuppt.
Denn wenn es sich rausstellt, dass es nicht nur ein Verarbeitungsfehler an einer Stelle des Netzes war, sondern das vielleicht schon länger (nach dem letzten Sommer im Zeeifelsfall) falsches Material im Einsatz war bei allen Neubau- und Umbauprojekten und kleinen Ausbesserungen des laufenden Betriebs, dann hätten wir ein größeres Problem, wo Putzen nicht hilft, sondern wo bei anhaltend hohen Temperaturen weiter Zeugs irgendwo rausfließen kann. Und an allen diesen Stellen muss das Zeugs dann eigentlich raus, bevor da wieder gefahren wird, und durch richtiges Material ersetzt werden, dann haben wir länger Spaß mit dieser Sache ...
Hallo,

ich denke die bald Möglichste Wiederaufnahme des Betriebes wird ziemlich Alternativlos sein. AVG und VBK dürften zusammen jeden Tag mit „Notbetrieb“ einen hohen 4-stelligen bis niedrigen 5-stelligen Betrag an Verlusten anhäufen. Neben den Kosten für die Reinigung und Instandsetzung fallen Kosten für das Personal an dass teilweise keine Arbeit hat aber trotzdem bezahlt werden muss und die zusätzlichen Kosten für den SEV der zumindest bei der AVG extern eingekauft wird. Dazu die nicht geringen Einnahmenausfällr durch die fehlenden Fahrkarteneinnahmen und die Kosten für die Taxirechnungen.
Selbst wenn da eine Firma einen Fehler gemacht hat werden VBK und AVG auf einem großen Teil des Schadens sitzen bleiben.
Daher gehe ich davon aus, dass man bald möglichst wieder die Bahnen fahren lassen wird. Auch auf das Risiko hin, dass es noch mal zu solchen Schäden kommen könnte. Einfach weil die Verluste sonst schnell bedrohlich anwachsen dürften.

Gruß
 

Dani1820

aus Karlsruhe
Und wie viele Fahrzeuge sind eigentlich betroffen gewesen und wie schwer oder leicht ist den die Reinigung der Fahrzeuge mit dem Baustoff ?
Auch wenn es nicht ganz klappen wird denke ich sie werden an der ein oder anderen Stellen eine Langsamfahrstelle aufbauen müssen.
 

Mueck

aus Karlsruhe
Die Zahl der Bahnen gab's wohl in der PK und war in der BNN zu lesen.
Auf der KVV-Seite schreibt man inzwischen nix mehr zu Zeiten, wann was wieder in Betrieb geht ...
 
Hat man denn schon alle Stellen identifiziert,
- wo das Zeugs originär rausquillt bzw.
- wo das Zeugs nur sekundär hinverschleppt wurde?
Originär rausquillen tut es insbesondere im Bereich Yorckstraße/Blücherstraße und am BÜ Zündhütle soweit ich das mitbekommen habe.

Und wie viele Fahrzeuge sind eigentlich betroffen gewesen und wie schwer oder leicht ist den die Reinigung der Fahrzeuge mit dem Baustoff ?
Die Rede war von 7 Zweisystemern und 25 Niederflurern die stark verbebbt sind. Insgesamt sind jedoch um die 50 Fahrzeuge zu reinigen.

Seit 13 Uhr fährt man inzwischen wieder auf der Hardt mit der S1/S11 zwischen Hochstetten und Haus Bethlehem. Im Südabschnitt rächt sich auch mal wieder deutlich die Tatsache mit einfachen Straßenbahnen Eisenbahn spielen zu wollen, denn mit Zweirichtungsfahrzeugen könnte man bis zum Albtalbahnhof fahren und bräuchte nicht auf dem aufkommenstärksten Abschnitt einen völlig überlasteten Busnotverkehr...
 
Man könnte zumindest auch mit Einrichtungsstraßenbahnwagen bis zur Schleife Battstraße fahren und den Bus Not Verkehr dann nur zwischen Battstraße und Hbf pendeln lassen, aber das wäre zu einfach…
 
Hallo,

ich denke die bald Möglichste Wiederaufnahme des Betriebes wird ziemlich Alternativlos sein.
NEIN. "Alternativlos" gibt es nur in ideologisch fixierten Regimes jedweder Färbung.
Wissenschaftliches Denken kennt KEIN "alternativlos". Man betrachtet verschiedene Ansätze, würdigt diese und führt erst im dritten Schritt eine vergleichende Bewertung durch. Ganz ohne Diffamierung einzelner Meinungen und ohne ideologische Scheuklappen.
Zur Praxis in Karlsruhe:
Zuerst müssen Schienen und Weichen gereinigt und zudem muss ALLER hitzeempfindlicher Bitumen aus dem Gleisbereich entfernt werden. Vorher ist an eine Wiederaufnahme des Betriebes in den betroffenen Bereichen nicht zu denken.
Und dann darf keine Bahn auf die Strecke, an der auch nur kleinste Bitumenreste kleben.
 

Dani1820

aus Karlsruhe
Seit 13 Uhr fährt man inzwischen wieder auf der Hardt mit der S1/S11 zwischen Hochstetten und Haus Bethlehem. Im Südabschnitt rächt sich auch mal wieder deutlich die Tatsache mit einfachen Straßenbahnen Eisenbahn spielen zu wollen, denn mit Zweirichtungsfahrzeugen könnte man bis zum Albtalbahnhof fahren und bräuchte nicht auf dem aufkommenstärksten Abschnitt einen völlig überlasteten Busnotverkehr...
Das kennen wir doch schon sehr gut aus der Vergangenheit das Zweisystemer im BOStrab-netz eingesetzt worden.

Nach Bad Herrenalb und Ittersbach? .
Aber auch in Wolfartsweier oder Süd-Ostbahn. Sie machen nichts was unmöglich ist aber die Frage ist halt wer darf und kann es fahren.
Gab mal Probleme wo Fahrer mit der PZB überfordert waren.
 
Kennt sich hier vielleicht jemand zufällig mit den Eigenschaften dieses Vergussmaterials aus?😂😂. Denn am Klinikum wurde meines Wissens nach bereits neues Material eingesetzt, nachdem das alte bekanntermaßen durch die Fahrzeuge aus dem Gleis geschoben wurde. Nun ist mir jedoch aufgefallen, dass das neue Material genauso flüssig ist und eine Weiterfahrt somit undenkbar ist. Heisst das im Umkehrschluss, dass hier ganz lange nichts mehr fahren wird, weil auch anderes Material bei der Hitze nicht mehr fest wird? Dann aber gute Nacht
 
Oben