IC-Verkehr nach Wörth (Rhein)

NET2012

aus Karlsruhe-Waldstadt
Ich fahre am 10.02 laut Plan mit einem IC² nach und von Wörth (Rhein) und ich hab auch mitbekommen die Bauen die Bahnsteige am Hbf um.

Edit: ich meine sollte da jetzt jemand ein oder aussteigen kann man nichts machen da die Züge am Bahnsteig stehen.
Wenn du das gebucht hast, kannst du das stornieren hieß es von Seiten der Presse.
 
Da man das in Wörth jetzt auch nicht vor hat: Was spricht dagegen, nur bis Karlsruhe West zu fahren?
Ich kann mir gut vorstellen das Karlsruhe West dem Güterverkehr gehört.
Da hat doch die HGK oder so Abstellgleis gepachtet ?.
Desweiteren brauch man für das Zugpersonal noch eine Möglichkeit.
Die müssen denn Zug vorbereiten und das ist bei dem Zug nicht die Aufgabe des Tf wie Reservierung und Zuglauf einzugeben.

Ach ja die Reiniger müssen auch noch an denn Zug kommen und in Wörth gibt es wohl ein Raum zur Pause für die
 

Mueck

aus Karlsruhe
Interessant dürfte es werden, wenn jemand schon Wörth - Nürnberg gebucht hat, von der Änderung nix mitkriegt und vorm verschlossenen Zug zu stehen kommt, wenn alternative Anschlusszüge zum Hbf schon über alle BergeWeichen sind ...
 

ralf

aus Südstadt
Interessant dürfte es werden, wenn jemand schon Wörth - Nürnberg gebucht hat, von der Änderung nix mitkriegt und vorm verschlossenen Zug zu stehen kommt, wenn alternative Anschlusszüge zum Hbf schon über alle BergeWeichen sind ...
Dann sollten eigentlich die Fahrgastrechte gelten. Die 25% für mindestens 60 Minuten Verspätung dürften locker drin sein, wenn nicht gar 50% für 120 Minuten.
 
Das ging jetzt doch sehr schnell, im Navigation steht jetzt "Zug beginnt in Karlsruhe Hbf, der Halt Wörth (Rhein) entfällt).
Desweiteren sind auch schon die ganzen Leerzugnummern im System eingepflegt.
Schade, dass man die Züge als Leerfahrt abgestempelt hat. Aus Neugier habe ich soeben mal den DB Navigator geöffnet. Die Meldung, dass der Halt entfällt wird bei allen Zügen außer beim IC 2165 (Abfahrt in Wörth um 18:48) angezeigt. Das Kaufen von Fahrkarten ist aber weiterhin uneingeschränkt möglich.
1612455745487.png

Dann sollten eigentlich die Fahrgastrechte gelten. Die 25% für mindestens 60 Minuten Verspätung dürften locker drin sein, wenn nicht gar 50% für 120 Minuten.
Es wäre also theoretisch möglich, bei zeitnaher Buchung kostengünstig an eine Fahrt ohne Zugbindung auf dieser Strecke zu kommen. Ein Schelm, wer böses dabei denkt.
 
Es wird trotzdem einige Trainspotter geben die in Wörth in denn Zug einsteigen oder am Karlsruher Hbf.
Schade, dass man die Züge als Leerfahrt abgestempelt hat. Aus Neugier habe ich soeben mal den DB Navigator geöffnet. Die Meldung, dass der Halt entfällt wird bei allen Zügen außer beim IC 2165 (Abfahrt in Wörth um 18:48) angezeigt. Das Kaufen von Fahrkarten ist aber weiterhin uneingeschränkt möglich.
Anhang anzeigen 157


Es wäre also theoretisch möglich, bei zeitnaher Buchung kostengünstig an eine Fahrt ohne Zugbindung auf dieser Strecke zu kommen. Ein Schelm, wer böses dabei denkt.
 

ralf

aus Südstadt
Es wäre also theoretisch möglich, bei zeitnaher Buchung kostengünstig an eine Fahrt ohne Zugbindung auf dieser Strecke zu kommen. Ein Schelm, wer böses dabei denkt.
Wenn sich das so buchen lässt, sollte das auch ganz praktisch funktionieren. Problem von der DB, wenn sie ihr Buchungssystem nicht in den Griff bekommt. Vermutlich wird sie aber wie bei anderen Sparmöglichkeiten davon profitieren, dass der Otto-Normalfahrgast gar nicht auf die Idee kommt.
 
Wenn sich das so buchen lässt, sollte das auch ganz praktisch funktionieren. Problem von der DB, wenn sie ihr Buchungssystem nicht in den Griff bekommt. Vermutlich wird sie aber wie bei anderen Sparmöglichkeiten davon profitieren, dass der Otto-Normalfahrgast gar nicht auf die Idee kommt.
Dann muss man jetzt schnell gewesen sein, denn ich habe heute (06.02) versucht zu buchen und Schwups sind die Halte in Wörth am Rhein verschwunden.

Jetzt zeigt es nur noch mit RE an
 
auch wenn der Navigator ehemals Gleis 1 angegeben hat für die Abfahrt,
könnte es genausogut sein, das eines der bahnsteiglosen Gleise auf der Seeseite genutzt wird.
 
auch wenn der Navigator ehemals Gleis 1 angegeben hat für die Abfahrt,
könnte es genausogut sein, das eines der bahnsteiglosen Gleise auf der Seeseite genutzt wird.
Ja das kann möglich sein denn ein Frühhalt oder Betriebshalt an einer anderen Stelle bei Leerreisezüge oft möglich sind.

Aber trotzdem kann man ihn mal auf der Strecke ablichten.
 

NET2012

aus Karlsruhe-Waldstadt
Es wird trotzdem einige Trainspotter geben die in Wörth in denn Zug einsteigen oder am Karlsruher Hbf.
Ich verstehe nicht, was die Menschen damit falsches machen würden, wenn die Türfreigabe drin ist und ein Ziel außen am Zug steht, das hat gar nichts mit irgendwelchen ,,Trainspotter" zu tun. Bis 1.1.2022 besteht ja nämlich im Fernverkehr noch die Möglichkeit zum Kauf von Fahrscheinen im Zug.
 

ralf

aus Südstadt
Ich verstehe nicht, was die Menschen damit falsches machen würden, wenn die Türfreigabe drin ist und ein Ziel außen am Zug steht, das hat gar nichts mit irgendwelchen ,,Trainspotter" zu tun. Bis 1.1.2022 besteht ja nämlich im Fernverkehr noch die Möglichkeit zum Kauf von Fahrscheinen im Zug.
Stellt sich halt die Frage, ob tatsächlich mit einer Türfreigabe zu rechnen ist.
 
Am Zug stand "Nicht einsteigen" und trotzdem sind heute wieder 4 Trainspotter im Zug gewesen, da wir in Karlsruhe nur 2 min aufenthalt haben kann man die schlecht rauswerfen, auf der Rückfahrt sind sie kurz vor Abfahrt wieder eingestiegen.
Soviel dazu "Nicht Einsteigen" / Betriebsfahrt und keiner steigt in denn Zug.
 

NET2012

aus Karlsruhe-Waldstadt
Am Zug stand "Nicht einsteigen" und trotzdem sind heute wieder 4 Trainspotter im Zug gewesen, da wir in Karlsruhe nur 2 min aufenthalt haben kann man die schlecht rauswerfen, auf der Rückfahrt sind sie kurz vor Abfahrt wieder eingestiegen.
Soviel dazu "Nicht Einsteigen" / Betriebsfahrt und keiner steigt in denn Zug.
Also ich weiß nicht was du uns hier damit sagen möchtest und wovon sich diese sogenannte "Spezies" "Trainspotter" von normalen Menschen unterscheiden soll...🤦‍♂️
Wenn der Fahrgast ein Ticket für diesen Zug gebucht hat nutzt er diesen auch, vorallem wenn draußen die Zugnummer drangeschrieben steht.
In dem Fall ist es die Aufgabe der Bahn ihren Kunden mitzuteilen, dass der Zug ausfällt.
Wenn der Zug die Türen in Wörth (Rhein) geöffnet hat, muss man auch davon ausgehen, dass Fahrgäste zusteigen.
In dem Fall ist die Bahn dafür veranwortlich, dass die Fahrgäste aussteigen und nicht die Fahgräste dafür, dass die Bahn falsche angaben macht und Tickets für Geisterzüge verkauft.
 
Oben