IC-Verkehr nach Wörth (Rhein)

Guten Tag,

Ab Mitte Februar fährt jeden Tag 1 IC-Zugpaar nach Wörth und zurück.

Leider hab ich keine Infos bekommen warum der da hin fahren soll.
Wenn die RB vor und danach auch fährt.

Ab Karlsruhe geht es immer um 18:55 Uhr nach Wörth (Rhein) dann rum stehen auf Gleis 1 bis 20:48 Uhr und zurück nach Karlsruhe um weiter Richtung Stuttgart.

Ab März sind sogar Tagsüber mehrere Fahrten nach Wörth mit dem IC geplant.

Diese Fahrt ist für denn Fahrgastbetrieb freigegeben und ist keine Leerfahrt.
 
Zuletzt bearbeitet:

NET2012

aus Karlsruhe-Waldstadt
Guten Tag,

Ab Mitte Februar fährt jeden Tag 1 IC-Zugpaar nach Wörth und zurück.

Leider hab ich keine Infos bekommen warum der da hin fahren soll.
Wenn die RB vor und danach auch fährt.

Ab Karlsruhe geht es immer um 18:55 Uhr nach Wörth (Rhein) dann rum stehen auf Gleis 1 bis 20:48 Uhr und zurück nach Karlsruhe um weiter Richtung Stuttgart.

Ab März sind sogar Tagsüber mehrere Fahrten nach Wörth mit dem IC geplant.

Diese Fahrt ist für denn Fahrgastbetrieb freigegeben und ist keine Leerfahrt.
Es gibt drei Zugpaare pro Tag und das Ganze ist zeitlich auf den 28. März beschränkt.
 
Zuletzt bearbeitet:

NET2012

aus Karlsruhe-Waldstadt
Es gibt ab März 3 Zugpaare
08:56 / 14:56 / 18:55 ab Karlsruhe und retour
Auch ab dem 8. Februar gibt es schon drei Zugpaare. Montag - Freitag zumindest, ab Wörth (Rhein), 09:09 Uhr an/10:48 Uhr ab, 15:09 Uhr an/18:48 Uhr ab, 19:06 Uhr an/20:55 Uhr ab. Samstag und Sonntags wird bereits 16:48 Uhr an Wörth (Rhein) gefahren.
 

gt670dn

aus Karlsruhe
Das hats ja schon lange nichtmehr gegeben aus Richtung Wörth über Karlsruhe Hbf hinaus fahren zu können. Das letzte Mal das ich kenne war im Jahre 2003 (bestimmt auch danach noch) als der RE aus Kaiserslautern ab und zu nicht gewendet hat sondern weiter Richtung Mainz fuhr mit BR 612, der Gegenzug entsprechend auch.
 
Naja ich würde lieber mit einem IC1 und ner 120er da fahren und nicht mit dem Teppich-RE, aber schauen wir mal wie es kommt
 
  • Like
Reaktionen: fpf
Hallo allesamt,

die Maßnahme gibt mir Rätsel auf, was ist der Grund für diese Fahrten? Das Fahrgastpotential sicherlich nicht, Anschlüsse werden in Wörth auch keine erreicht, die nicht auch in Karlsruhe erreicht würden. Ist die Abstellung in Karlsruhe Hbf überlastet, so dass man Züge auslagern muss? Stehen Bauarbeiten an, die die Anzahl verfügbarer Gleise verringern? Die Fahrstraßenausschlüsse, die man sich damit in Karlsruhe Hbf. einhandelt, sind ja nicht so ohne. Und, à propos: warum halten einige dieser IC eigentlich nicht in Mühlacker und Pforzheim?

Viele Grüße,
Wirbelstrom
 
  • Like
Reaktionen: fpf
Hallo,
Einmal ist der Grund der Pforzheimer Tunnel (elende Geschichte)
Desweiteren werden einige Gleise bzw. in der Abstellung ausgetauscht.
 
  • Like
Reaktionen: fpf

ralf

aus Südstadt
Hallo allesamt,

die Maßnahme gibt mir Rätsel auf, was ist der Grund für diese Fahrten? Das Fahrgastpotential sicherlich nicht, Anschlüsse werden in Wörth auch keine erreicht, die nicht auch in Karlsruhe erreicht würden. Ist die Abstellung in Karlsruhe Hbf überlastet, so dass man Züge auslagern muss? Stehen Bauarbeiten an, die die Anzahl verfügbarer Gleise verringern? Die Fahrstraßenausschlüsse, die man sich damit in Karlsruhe Hbf. einhandelt, sind ja nicht so ohne. Und, à propos: warum halten einige dieser IC eigentlich nicht in Mühlacker und Pforzheim?

Viele Grüße,
Wirbelstrom
Auch ab dem 8. Februar gibt es schon drei Zugpaare. Montag - Freitag zumindest, ab Wörth (Rhein), 09:09 Uhr an/10:48 Uhr ab, 15:09 Uhr an/18:48 Uhr ab, 19:06 Uhr an/20:55 Uhr ab. Samstag und Sonntags wird bereits 16:48 Uhr an Wörth (Rhein) gefahren.
So wirklich erschließt sich mir der Sinn dieser Fahrten auch nicht. Mit dem RE6 erreicht man den 00er-Knoten sogar noch knapp, wenn er pünktlich ist. Die neue IC-Verbindung wenige Minuten verpasst den 00er-Knoten und ist mit 11 bis 13 Minuten Fahrtzeit langsamer als der RE. Also warum hier einsteigen, wenn in Wörth vier bis neun Minuten früher/später der RE ankommt/abfährt? Womöglich wurde hier an Beeinflussungen durch verspätete RE6, ICEs, Stadtbahnen der Linien S52 und S8 gedacht, welche aber auch mal stärker ausfallen könnten und damit zeitweise auch der nächste Konflikt mit dem EC absehbar ist. Damit gefährdet man die pünktliche Weiterfahrt Richtung Stuttgart/Nürnberg. Allgemein wird die Flexibilität des Nahverkehrs eingeschränkt, wenn der IC für längere Zeit ein Gleis in Wörth besetzt. Den einzigen Vorteil sehe ich darin, dass die wenigen Fahrgäste von Wörth Richtung Stuttgart/Nürnberg nicht mehr umsteigen müssen. Würde der IC in Saarbrücken starten und über Kaiserslautern - Neustadt - Landau - Wörth - Karlsruhe - ... - Stuttgart nach Nürnberg fahren, wäre das was anderes. Aber so? Immerhin wird der Bahnhof Wörth wieder zum Fernverkehrsbahnhof. Aber wenn man nach Rastatt schaut sieht man, dass nicht jeder Bahnhof, an dem mal ein IC hält, gepflegt ist.

Sollte es wirklich an der Abstellung liegen: Warum nicht nach Ettlingen? In Ettlingen West gibt es im regulären ÖPNV nur Durchgangsverkehr, somit stünde das dritte Gleis zur Verfügung. Von dort geht es gleich auf die richtige Seite des Karlsruher Hbfs, keine problematischen Kreuzungen. Wenn ich das richtig im Kopf habe, ist der Bahnsteig in Ettlingen West relativ lang. Dort halten ja ab- und an auch richtige REs. Dann könnte es für nen Teppich-RE auch langen. Für die Hand voll Ettlinger, welche auf diesen RE will, entfielem immerhin 20 Minuten Umsteigezeit. Oder gleich die Anbindung von Rastatt an den Fernverkehr verbessern und in diesem Zuge den treppenfrei erreichbaren Hausbahnhsteig nutzen, um für die Rastatter die Barrieren des Fernverkehrs abzubauen. Wobei man beim Ansteuern von Gleis 1 in Rastatt wieder Kreuzungen schaffen würde.
 
Zuletzt bearbeitet:
Warum nicht nach Ettlingen? [...] Wenn ich das richtig im Kopf habe, ist der Bahnsteig in Ettlingen West relativ lang.
Die Überholung in Ettlingen West würde ich mir auf dieser Strecke nicht vollstellen. Der nutzbare Bahnsteig sollte mit seinen ~ 160 m aber auch nur grade so für nen IC2 reichen.

Oder gleich die Anbindung von Rastatt an den Fernverkehr verbessern und in diesem Zuge den treppenfrei erreichbaren Hausbahnhsteig nutzen, um für die Rastatter die Barrieren des Fernverkehrs abzubauen.
Rastatt ist dieses Jahr auch nicht gerade optimal, da mit den Arbeiten zur Bahnsteigerneuerung begonnen wird und dadurch eher zu wenig Kanten vorhanden sind. Aber klar im Normalfall würde er in Rastatt auf Gleis 1 theoretisch am wenigsten stören.
 

Mueck

aus Karlsruhe
Aber klar im Normalfall würde er in Rastatt auf Gleis 1 theoretisch am wenigsten stören.
Ist die Strecke dorthin nicht 'n büschn dicht belegt?
Wenn man den IC nur aus den Füßen kriegen will, weil er im Hbf keinen Platz hat, könnte man ja auch mal hier hin Fernverkehr anbieten. Ok, laut Google Maps nur 86 m lang und Nummer müsste man noch hinhängen, aber eine Durchsage "Ausstieg nur aus Wagen x-y" an die ca. 0,5 Fahrgäste sollte das Problem lösen ...
 
  • Like
Reaktionen: fpf

NET2012

aus Karlsruhe-Waldstadt
Ist die Strecke dorthin nicht 'n büschn dicht belegt?
Wenn man den IC nur aus den Füßen kriegen will, weil er im Hbf keinen Platz hat, könnte man ja auch mal hier hin Fernverkehr anbieten. Ok, laut Google Maps nur 86 m lang und Nummer müsste man noch hinhängen, aber eine Durchsage "Ausstieg nur aus Wagen x-y" an die ca. 0,5 Fahrgäste sollte das Problem lösen ...
Muss ja nicht zwingend als Fahrgastfahrt durchgeführt werden.
 
Da ist dann aber wieder die Frage was kostet eine Leerfahrt + Bahnsteiggebühren und was kostet eine Fahrgastfahrt (mit Ticket einnahme) + Bahnsteigkosten.
Wenn es wegen der Baustelle in der Abstellung ist dann muss sich ja schon jemand was sich dabei überlegt haben.
 

gt670dn

aus Karlsruhe
Wenn das nur zur Abstellung in der Wendezeit wäre kann man eine Leerfahrt bei Verspätungen einfacher wegfallen lassen.
 

NET2012

aus Karlsruhe-Waldstadt
Da ist dann aber wieder die Frage was kostet eine Leerfahrt + Bahnsteiggebühren und was kostet eine Fahrgastfahrt (mit Ticket einnahme) + Bahnsteigkosten.
Wenn es wegen der Baustelle in der Abstellung ist dann muss sich ja schon jemand was sich dabei überlegt haben.
Also Ticketeinahmen werden da ganz bestimmt keine erzielt... allerhöchstens von ein paar Fans die das aus Spaß machen oder ein paar sehr wenigen Fahrgästen, die das aus Zufall buchen...

Bahnsteignutzungskosten dürften bei einer Leerfahrt doch gar keine anfallen?
 
Oben