AVG Betriebsstörungen im Stadtbahn Netz

Marc

aus Knielingen
"Streckenstörung Bad Wildbad in beiden Richtungen. Betroffene Linie: S6. Ein Busersatz ist nicht eingerichtet. Störungsende ca. Montag, 17.07.2019 06:00 Uhr Uhr"

Scheint nicht sehr weit her zu sein mit dem Personal für den Busnotverkehr, wenn man mal eben 15h Ausfall hinnehmen muss.
 
avg.info

Von 12.07.2019 13:58 Uhr bis 12.07.2019 23:59 Uhr
LINIEN S4 UND S5: STELLWERKSTÖRUNG
Stellwerkstörung im Bereich Grötzingen. Auf den Linien S4 und S5 kommt es in Richtung Durlach, Bretten/Heilbronn und Söllingen/Pforzheim zu Verspätungen und Fahrtausfällen. Ein Busersatzverkehr wird eingerichtet. Fahrgäste Richtung Innenstadt nutzen ab Grötzingen Bahnhof die Buslinie 21 Richtung Durlach Turmberg und von dort die Straßenbahnen der Linie 1.

UPDATE 15:20:
S5 Wird durch SEV von Durlach nach Pforzheim ersetzt.
Durchgebundene Züge von/nach Bad Wildbad starten und enden In Pforzheim Hbf

S4 Strecke durch massive Verspätungen betroffen, verkehrt aber

FACEBOOK
Stefan Dörr Blitzeinschlag in die Gleise, aktuell sind kaum Zugfahrten möglich

Johannes Pollich Stellwerkstörung im Bereich Grötzingen. Auf den Linien S4 und S5 kommt es in Richtung Durlach, Bretten/Heilbronn und Söllingen/Pforzheim zu Verspätungen und Fahrtausfällen. Ein Busersatzverkehr wird eingerichtet. Fahrgäste Richtung Innenstadt nutzen ab Grötzingen Bahnhof die Buslinie 21 Richtung Durlach Turmberg und von dort die Straßenbahnen der Linie 1.

UPDATE 15:20:
S5 Wird durch SEV von Durlach nach Pforzheim ersetzt.
Durchgebundene Züge von/nach Bad Wildbad starten und enden In Pforzheim Hbf

S4 Strecke durch massive Verspätungen betroffen, verkehrt aber
 
Reactions: fpf

Mueck

aus Karlsruhe
Ich bin begeistert ... grummel
Wollte heute abend eigentlich um 8 Berghausen Bf aus- und irgendwann spätnachts wieder einsteigen ...
Bei der Wetterprognose wäre die Alternative, im Anzug dorthin zu radeln, auch nicht so prickelnd ...
 

beathoven

aus Karlsruhe
"Streckenstörung Bad Wildbad in beiden Richtungen. Betroffene Linie: S6. Ein Busersatz ist nicht eingerichtet. Störungsende ca. Montag, 17.07.2019 06:00 Uhr Uhr"

Scheint nicht sehr weit her zu sein mit dem Personal für den Busnotverkehr, wenn man mal eben 15h Ausfall hinnehmen muss.
Ist aber wohl nur die Strecke von Wildbad Bahnhof nach Wildbad Kurpark gemeint
 
"Störungsende ca. Montag, 17.07.2019 06:00 Uhr Uhr"
Zum Schreiben ordentlicher Meldungen haben AVG und VBK offenbar auch kein Personal. Am Montag ist der 15.07., nicht der 17.07.. Und Meldungen wie "Ausfall Tram 1 - 15:49 Uhr bis 20:18 Uhr" bringen auch niemandem was. Verwirrt nur. Wie peinlich.
🤦‍♂️🤦‍♀️
 

Mueck

aus Karlsruhe
Stellwerk war bis abends wieder zusammengeflickt ...
Außer dass der erste Wagen meiens Doppelzugs in Durlach wendete (saß zum Glück im 2.) keine erwähnenswerten Auffälligkeiten auf dem Weg nach Berghausen Bf und retour.
 
Über den Ausfällen stand “zu vereinzelten Ausfällen..“. Optimal ist es natürlich nicht, aber besser wie das verheimlichen wie in den letzten Wochen und Monaten....
Vielleicht haben sich genug Fahrgäste beschwert und ihre Mobilitätsgarantie in Anspruch genommen, welche sie vielleicht durch Nutzung einer anderen Verbindung gar nicht gebraucht hätten.

Wenn es schon zu viele Ausfälle sind, um die Einzelfahrten aufzulisten, so könnte man wenigstens mit Prozentangabe näher bringen, auf was sich der Beförderungsfall einstellen muss. Gibt es denn eine App, in der die einzelnen Ausfälle konsequent vermerkt werden?

Erst nach zwei-drei Minuten habe ich erneut auf die Anzeige geschaut und gesehen, dass das Ziel sich mit "entfällt" abwechselt.

Würde statt der Abfarhtszeit einfach direkt "entfällt" da stehen, dann ist das wirklich auf dem ersten Blick klar. Die 1, die ich jetzt gleich erwarten würde, wird nicht kommen. Klipp und Klar auf dem ersten Blick ersichtlich.

Bei Anzeigen, bei denen man die nächste und Übernächste Bahn schon sehen kann, ist es ebenso noch deutlich. Dann kann man direkt abzählen, dass bspw. die übernächste Bahn an dieser Haltestelle entfällt.
Könnte gerade bei den zweizeiligen Anzeigen besonders bei Ortsunkundigen auch zu Verwirrung sorgen. "Ah, in 9 Minuten fährt die 2 Richtung Siemensallee. Oh, da steht ja drüber, dass die 2 Richtung Siemensallee entfällt."



Allgemein stellt sich die Frage, warum man nachdem man das AVG-Problem in den Griff bekommen haben will, nun in allen Bereichen der VBK Schwierigkeiten hat. Aus den Fehlern der AVG-Personalpolitik nichts gelernt? Der Busfahrermangel ist ja bekannt. Dennoch sind die Busfahrergehälter häufig wenig attraktiv. Eigentlich dachte ich, die VBK könnten bei der Attraktivität mit privaten Unternehmen, welche teils für Dumping-Preise für Flixbus fahren, mithalten.
 
Zur Dokumentation mal noch die Störungen zwischen Karlsruhe und Rastatt zwischen 6.08. und 9.08.

-Gegen 21:30 Uhr kurzes aber heftiges Unwetter zwischen Karlsruhe und Rastatt
-Beide Strecken bei Bietigheim (Baden) und Bruchhausen durch umgestürzte Bäume blockiert.
-Dadurch Unterbrechung der KVV-Linien S7, S71, S8 und S81 sowie DB.
-Erste Meldungen auf der KVV-Website waren nach 22 Uhr auf der KVV-Website abrufbar und wurden nach Mitternacht wieder gelöscht.
-Für die S8 wurde laut KVV ein SEV eingerichtet, auf der S71/S81 wegen Straßenverhältnissen nicht.
-Die DB hat mangels Bus-Verfügbarkeit keinen SEV eingerichtet.
-Gegen 1:30 war wohl wieder ein Gleis wieder befahrbar. So könnten laut Auskunft die teils bereits ~3 Stunden wartenden Fernverkehrszüge der DB weiterfahren.
-In der Nacht gab es dann erneut eine Meldung auf der KVV-Website bezüglich Sperrung auf der Linie S71/S81.
-Morgendliches Chaos: Da immer noch nur ein Gleis zur Verfügung stand, fielen im Berufsverkehr wohl auch sämtliche Fahrten der Linie S7/S8 teils angekündigt und teils unangekündigt aus, was zu vollen Bahnsteigen führte. Gegen 7:20 Uhr veröffentlichte der KVV wieder die entsprechende Meldung auf der Website und kündigte einen SEV an.
-Im Verlauf des Mittwochs wurde das zweite Gleis über Durmersheim wieder frei gegeben. Nun bediente neben dem SEV die S7 wieder alle Haltestellen außer Durmersheim Bahnhof. S8 weiterhin zwischen Karlsruhe und Rastatt unterbrochen. Für Ettlingen-West - Muggensturm wurde nun auch ein SEV eingerichtet. Scheinbar verlief der SEV recht unkoordiniert.
-Am Freitag? wurde auch wieder die Strecke über Ettlingen-West freigegeben, womit man wieder zum normalen Betrieb übergegangen ist.


Neben der Teils suboptimalen Information (übliche KVV-Löscheritis, dass über Durmersheim nur ein Gleis zur Verfügung stand und damit kein Platz für Stadtbahnhalte war, wurde nicht kommuniziert) dürfte der Entfall von Durmersheim Bahnhof gerade für die Nutzer der Buslinie 222 ärgerlich gewesen sein, welche hier ihren Verknüpfungspunkt mit der S7/S8 hat. Vermutlich war hier auch der veraltete Übergang durch das manuelle Tor, welcher beim Beförderungsfall schon öfter Ärger gesorgt hat, ein Grund.
 
Genau so war es, der Reisendenüberweg mit elektronischer Schiebeschranke und der schmale Mittelbahnsteig waren der Grund für den Ausfall des Verkehrshaltes im Bahnhof Durmersheim, dadurch konnte die Zugdichte erhöht werden.

Vom 23.08. 20:40 Uhr bis 02.09. 06:10 Uhr entfällt aufgrund der Baustelle auf der Ettlinger Strecke erneut der Verkehrshalt im Bahnhof Durmersheim, diesmal aber nur in Fahrtrichtung Karlsruhe
 
Zur Sperrung während des Sturms: Gegen 06:00 Uhr führen die ersten EBO-Züge wieder, aufgrund der Eingleisigkeit zwischen Durmersheim und Ötigheim, musste das Fahren auf dem Gegengleis mit Befehl eingeführt werden, weil dieser Streckenabschnitt nicht mit Gleiswechselbetrieb ausgerüstet ist. Da Stadtbahnen (=LNT-Fahrzeuge) eine geringere Rahmenfestigkeit besitzen, dürfen die nicht im Mischbetrieb mit EBO-Fahrzeugen auf Strecken ohne Streckenblock eingesetzt werden, da beim fahren entgegen der Fahrtrichtung der Streckenblock nicht wirkt, ist dies mit nicht vorhandenem Streckenblock gleichzusetzen. Dies ist in der LNT-Richtlinie so festgelegt. Das bedeutet, es muss entmischt werden, entweder es fahren nur EBO-Fahrzeuge oder nur LNT-Fahrzeuge. Da aber die Strecke über Ettlingen auch gesperrt war, wurde entschieden den Stadtbahnverkehr dann einzustellen, um den Fern- und Güterverkehr Richtung Schweiz nicht ganz einstellen zu müssen.
 
Oben