Regiobuslinien im KVV

ralf

aus Südstadt
Nach einem Artikel der BNN plant man mit einer neuen Regiobuslinie im KVV-Gebiet ab Dezember 2021. Dazu wird die bisherige Linie 244 zum Regiobus aufgewertet und bis Bühl verlängert. Die 214 und bisherige 244 sollen dabei auch angepasst werden.

BNN - Regiobus soll künftig von Bühl über Baden-Baden nach Bad Herrenalb fahren

Das klingt nach einer spannenden Sache ;)
Hatten wir das stündliche Angebot zwischen Loffenau und Bad Herrenalb nicht schon einmal, bevor der Landkreis Rastatt versucht hat, sein Busnetz kaputt zu sparen? Wie soll es von der Baden-Badener Innenstadt zum Bahnhof Bühl gehen? Bislang fuhr sie ja als Schnellbus zum Bahnhof Baden-Baden weiter. Der Artikel liest sich fast so, als ob man nun über die Höhen des Reblandes nach Bühl fahren wollte. Hierdurch würde die Linie ihren einzigen Umsteigepunkt zum Fernverkehr der DB sowie zu einigen Buslinien (z.B. Baden-Airpark) verlieren. Natürlich könnte man auch über Baden-Baden Bahnhof und Sinzheim fahren. Dann wäre diese Verlängerung zweifelsfrei eine Verbesserung im Vergleich zum aktuellen Zustand, auch wenn der Rebländer sich gewiss auch auf eine weitere (und ggf. schnellere) Verbindung freuen würde.
 
Hatten wir das stündliche Angebot zwischen Loffenau und Bad Herrenalb nicht schon einmal, bevor der Landkreis Rastatt versucht hat, sein Busnetz kaputt zu sparen?
Ja hatten wir von 6 bis 20 Uhr, allerdings war diese Kürzung die logische Konsequenz aus der geringeren Fahrgeldzuscheidung im Busbereich und der fehlenden Mitfinanzierung des nicht gerade ÖPNV-affinen Landkreises Calw. Insofern kann man Rastatt da keinen wirklichen Vorwurf machen (du zahlst ja auch nicht die Stromkosten deines Nachbarn :p). Die Regiobusförderung und die inzwischen langsam bei Calw eingetretene Einsicht, dass ÖPNV etwas kostet führen dazu, dass man dann einen Stundentakt an allen Tagen der Woche von 5 (Mo-Fr), 6 (Sa), 7 (So) Uhr bis 23 Uhr anbieten kann und es quasi nur die Hälfte kostet.

Wie soll es von der Baden-Badener Innenstadt zum Bahnhof Bühl gehen? Bislang fuhr sie ja als Schnellbus zum Bahnhof Baden-Baden weiter. Der Artikel liest sich fast so, als ob man nun über die Höhen des Reblandes nach Bühl fahren wollte. Hierdurch würde die Linie ihren einzigen Umsteigepunkt zum Fernverkehr der DB sowie zu einigen Buslinien (z.B. Baden-Airpark) verlieren. Natürlich könnte man auch über Baden-Baden Bahnhof und Sinzheim fahren. Dann wäre diese Verlängerung zweifelsfrei eine Verbesserung im Vergleich zum aktuellen Zustand, auch wenn der Rebländer sich gewiss auch auf eine weitere (und ggf. schnellere) Verbindung freuen würde.
Ab Baden-Baden wird der Regiobus wohl auf dem bisherigen Linienweg der 214 nach Bühl gehen, da
a) die Regiobusrichtlinie explizit einen Schienenparallelverkehr (den man via Oos und Sinzheim definitiv hätte) ausschließt
b) die Verbindung Bühl - Baden-Baden Innenstadt mit dem Bus über den Buckel deutlich schneller und umsteigefrei ist
c) laut Artikel die 214 nur noch Baden-Baden - Gaggenau verkehrt und somit den Bühler Abschnitt wohl an den Regiobus abgibt

Ohne Bühl würde der Regiobus vermutlich sowieso am Leo/Augustaplatz enden, da die Regiobuskarte eine Linie nur bis BAD Innenstadt vorsieht. Die 244 bleibt ja aber laut Artikel in der bisherigen Form bestehen allerdings kann ich aus eigener Erfahrung sagen, dass die Zahl derjenigen die am Leo sitzen bleiben und zum Bahnhof in BAD wollen bzw. von dort kommen recht gering ist. Ich ziehe es jedenfalls immer vor, wenn ich auf den Fernverkehr will mit dem Zug nach Karlsruhe zu fahren nur schon wegen der Fahrgastrechte.
 

ralf

aus Südstadt
Die 244 bleibt ja aber laut Artikel in der bisherigen Form bestehen allerdings kann ich aus eigener Erfahrung sagen, dass die Zahl derjenigen die am Leo sitzen bleiben und zum Bahnhof in BAD wollen bzw. von dort kommen recht gering ist. Ich ziehe es jedenfalls immer vor, wenn ich auf den Fernverkehr will mit dem Zug nach Karlsruhe zu fahren nur schon wegen der Fahrgastrechte.
Bei Demjenigen, der von Gernsbach Bahnhof Richtung Frankfurt fahren will, wird die Sache klar sein: Warum in einen Bus einsteigen, wenn der Weg direkt auf der Schiene gefahren werden kann? Wer von Staufenberg Richtung Basel fahren will, könnte durchaus in Oos in den Fernzug steigen wollen.
 
Bei Demjenigen, der von Gernsbach Bahnhof Richtung Frankfurt fahren will, wird die Sache klar sein: Warum in einen Bus einsteigen, wenn der Weg direkt auf der Schiene gefahren werden kann? Wer von Staufenberg Richtung Basel fahren will, könnte durchaus in Oos in den Fernzug steigen wollen.
Das funktioniert ja weiterhin.
 
In einem mir vorliegenden Printartikel des Badischen Tagblattes von heute (09.07.) sind inzwischen Details zu den geplanten Fahrwegen im Rahmen der Einführung der Linie X44 genannt worden.

Demnach sind folgende Fahrwege geplant:
  • X44 Bühl - Steinbach - Varnhalt - BAD SWR - BAD Augustaplatz - Wolfsschlucht - Selbach - Gernsbach - Loffenau - Bad Herrenalb
  • 244 BAD Bahnhof - BAD Leopoldsplatz - Ebersteinburg Kapelle - Staufenberg - Gernsbach (an Sa+So weiter als 242 zum Kaltenbronn)
  • 214 BAD Augustaplatz - Wolfsschlucht - Selbach - Gaggenau
Somit spielt die 244 dann die "Regionalbahn", während die 214 eine Beschleunigung zum "Regionalexpress" erhält und die Befürchtung

Wer von Staufenberg Richtung Basel fahren will, könnte durchaus in Oos in den Fernzug steigen wollen.
Halt mit Umstieg in der Baden-Badener Innenstadt, ggf. in einen langsamen Bus, der über die Rheinstraße schleicht.
dass die 244 dann keinen Anschluss zum FV mehr am Bahnhof Oos hat sich damit nicht bestätigt.
 
Oben