Corona-Epidemie - Maßnahmen von KVV und DB

Es wird gründlicher als sonst gereinigt.
https://bnn.de/lokales/karlsruhe/kv...ronavirus-auf-desinfektion-und-mehr-reinigung
Italien wird gerade abgeriegelt. Vielleicht sollte man Italien-Besucher von der Beförderung ausschließen, ebenso Personen, die in den letzten Wochen in China oder dem Iran waren.
Überfüllte Bahnen vermeiden und Bahnen mit Hüstlern fluchtartig verlassen dürfte helfen.
Aufs Fahrrad umsteigen ist auch ein Option.
Übrigens: Während andere Länder die Grenzen für Flüge aus China dicht gemacht haben, hat unser Gesundheitsministerium ein klassisch deutsche Lösung vorgezogen. D.h. man hat an Passagiere aus China Formulare ausgeteilt. Dann kann ja nichts mehr schief gehen. Wir sind gerettet!
Meine Grundregel: Ruhig bleiben, überlegt handeln und nicht in Panik verfallen. Nur dann hat man gute Chancen da durchzukommen.
Mal sehn, ob die große Liniennetzvorstellungsshow am Donnerstag nicht den Vorbeugemaßnahmen gegen Corona zum Opfer fällt. So viele Leute zusammen ist ein gewisses Risiko.
 

Mueck

aus Karlsruhe
Für das Liniennetz interessieren sich doch keine 1000 Leute, die 100.000 Betroffenen wachen doch traditionell erst auf und meutern, wenn die Bahnen plötzlich und unerwartet ganz anderster fahren, dann ist Corona längst wieder vergessen ...
 
Für das Liniennetz interessieren sich doch keine 1000 Leute, die 100.000 Betroffenen wachen doch traditionell erst auf und meutern, wenn die Bahnen plötzlich und unerwartet ganz anderster fahren, dann ist Corona längst wieder vergessen ...
Da meutert niemand im beschaulichen Karlsruhe. Noch zwei Baustellensommer mit kreativen Umleitungsplänen, die uninformierten Fahrgästen überraschende und bisher unbekannte Einblicke auf Karlsruher Straßen gewähren, und die Beförderungsfälle - DB-Deutsch - danken der Kasig auf Knien, wenn das Liniennetz mal für ein paar Jahre unverändert bleibt.
Außerdem kann man sicher sein, dass es bis zum Abklingen von Corona noch einige Schätze für die Collection der Liniennetz-Sammler gibt.
 
Corona:
die sinnvollste Maßnahme wäre doch jedem Deutschen ein Auto zu verpassen und zu empfehlen, dieses außerhalb des eigenen Grundstücks nicht mehr zu verlassen...
dann könnte der öffentliche Verkehr incl. Fußgänger komplett eingestellt werden.
und die Volkswagen AG wäre auch gefördert...
;)
 
Corona:
die sinnvollste Maßnahme wäre doch jedem Deutschen ein Auto zu verpassen
Das ist die bestmögliche Maßnahme, um die Anzahl der Verkehrstoten zu vervielfachen.
SUV in Kinderhand? 80-jährige(r) auf der Überholspur? Noch mehr Smartphone-Süchtige, die beim Fahren erst mit den Pfoten das Display traktieren und dann mit dem Kopf die Windschutzscheibe ...?
Zynismus beiseite.
Man/frau könnte ja mal überlegen, welche Fahrten wirklich notwendig sind.
Bei den Ösis sollen jetzt Veranstaltungen ab 100 Personen eingeschränkt werden. Die Kombi-Linien-Show würde ausfallen.
 
Ab Montag 16.3.2020:
5er und 6er nur alle 20 Minuten wegen Corona und Einstieg in Busse bei der ZWEITEN Türe
https://www.kvv.de/unternehmen/kvv-...am-linien-5-und-6-ab-montag-ausgeduennt0.html
Wahrscheinlich fällt ab Montag für mehrere Wochen der Verkehr zu Schulen, Kindergärten und Sportveranstaltungen aus.
Gerade haben 9 Bundesländer laut NTV angekündigt, ab Montag für mehrere Wochen die Schulen zu schließen. Baden-Würg und die Palz sind NOCH nicht dabei.
Die Bahn rechnet mit einem Fahrgastrückgang in ICEs um 50%.
Informationen zu Einschränkungen im Fernverkehr ins Ausland gibt es hier: https://www.bahn.de/p/view/service/aktuell/index.shtml
Innerhalb von Deutschland fährt noch das übliche wackelige Zugangebot. Also verspätet, auf dem falschen Gleis, ohne Sitzplatzreservierung, in falscher Reihenfolge und mit ausgefallener Kaffeemaschine in der Essensaufwärmbude namens Bord-"Restaurant"
 

Mueck

aus Karlsruhe
Baden-Würstchenberg und Palz sind ab Dienstag mit dabei mit den Schulen, damit Montag noch Hausaufgaben verteilt werden können.
 
Es wäre ein Verstoß gegen die Menschenrechte, die armen Kinder ohne Hausaufgaben in die Sonderferien zu schicken ;-)
Übrigens gab es im Ersen Weltkrieg auch Sonderferien. In vielen Schulen wurden Kartoffeln falsch gelagert, weshalb man Kartoffelstinkeferien verordnen musste.
Übrigens dürfte der Ferienverkehr zu Ostern ausfallen, wahrscheinlich auch an Pfingsten und im Sommer.
 

ralf

aus Südstadt
Wohl nicht angekündigt, aber dennoch praktiziert: Bei allen von mir beobachteten Straßenbahnen wurden im Verlauf des Tages alle Türen vom Fahrer geöffnet, so dass ein Betätigen der Taste zum Tür öffnen nicht notwendig war.
 

Mueck

aus Karlsruhe
Irgendwo habe ich das auch für hier angekündigt gesehen, glaub via Facebook, nachdem das schon von woanders in den Medien war.
 
Am besten steigt jeder, der kann, aufs Fahrrad um.
Allerdings wurde von den Wetterfröschen gerade eine spätwinterliche deutliche Abkühlung vorhergequakt, äh vorhergesagt.
Für diejenigen, die selbst nicht Radfahren können, kann jeder ein paar Besorgungen übernehmen.
Wenn es unbedingt eine Fahrt mit Bus und Bahn sein muss, kann man Lederhandschuhe anziehen, um den direkten Hautkontakt mit Haltestangen und -griffen vermeiden. Hauptverkehrszeiten und volle Bahnen möglichst meiden.
Es gibt natürlich ein paar Irre, die Verschwörungsmüll verbreiten, so in dem Stil, Politiker würden bewusst Panik schüren, um ihre Interessen durchzusetzen. Und es gibt viele Naivlinge, die das glauben. Deutschland wird international freilich eher Untätigkeit vorgeworfen.
Die Realität: Bei der "Spanischen Grippe", die sich um 1917/1918 Anfangs v.a. in überfüllten Armeelagern in den USA ausgebreitet hat, sind mehr Menschen um Leben gekommen als im Ersten Weltkrieg. Grund der weltweiten Verbreitung war die Ignoranz von Politikern und Militärs gegenüber Warnungen.
 

ralf

aus Südstadt
Am besten steigt jeder, der kann, aufs Fahrrad um.
Allerdings wurde von den Wetterfröschen gerade eine spätwinterliche deutliche Abkühlung vorhergequakt, äh vorhergesagt.
Für diejenigen, die selbst nicht Radfahren können, kann jeder ein paar Besorgungen übernehmen.
Wenn es unbedingt eine Fahrt mit Bus und Bahn sein muss, kann man Lederhandschuhe anziehen, um den direkten Hautkontakt mit Haltestangen und -griffen vermeiden. Hauptverkehrszeiten und volle Bahnen möglichst meiden.
Es gibt natürlich ein paar Irre, die Verschwörungsmüll verbreiten, so in dem Stil, Politiker würden bewusst Panik schüren, um ihre Interessen durchzusetzen. Und es gibt viele Naivlinge, die das glauben. Deutschland wird international freilich eher Untätigkeit vorgeworfen.
Die Realität: Bei der "Spanischen Grippe", die sich um 1917/1918 Anfangs v.a. in überfüllten Armeelagern in den USA ausgebreitet hat, sind mehr Menschen um Leben gekommen als im Ersten Weltkrieg. Grund der weltweiten Verbreitung war die Ignoranz von Politikern und Militärs gegenüber Warnungen.
Über die Gefährlichkeit des Viruses hatten wir hier gar nicht diskutiert. Tatsächlich bringt das Virus die Politik eher in Schwierigkeiten, da es Grenzen und Schwachstellen im Gesundheitssystem aufzeigt, während man ihr u.a. in Deutschland eine lange Untätigkeit vorwerfen kann.
 
Anders als an einem echten Sonntag aber vorerst weiterhin alle 20 Minuten nach Stutensee, nur der 10-min-Takt nach Blankenloch fällt aus.
 
Wer auf die Schnelle das umweltfreundlichste "Transportmittel" in Ordnung bringen will:
Der Schuhflickservice im Keller vom Karstadt hinter der Bettenabteilung macht sehr gute Arbeit.
Mit einem Schuhpaar mit runderneuerten Sohlen kommt man durch die Seuchen-Saison.
 

ralf

aus Südstadt
Wer auf die Schnelle das umweltfreundlichste "Transportmittel" in Ordnung bringen will:
Der Schuhflickservice im Keller vom Karstadt hinter der Bettenabteilung macht sehr gute Arbeit.
Mit einem Schuhpaar mit runderneuerten Sohlen kommt man durch die Seuchen-Saison.
Wie oft schafft man es mit einem paar Sohlen von Mörsch nach Spöck und zurück?
 
Oben