Baustellen und Umleitungen

Ich finde die Planung, dass die Fahrtzeiten für die Umleitung identisch zu denen des normalen Fahrwegs sind, ja schon sportlich. Aber das Nadelöhr macht es zu nichte.
In der Vergangenheit hatte man diese Kreuzung bei geplanten Umleitungen schon mal für den Tramverkehr optimiert (erhöhte Durchlässigkeit statt nur einmal frei je Umlauf).
Die "Vorrang"schaltungen in der Stadt sind jedoch allgemein an vielen Stellen das Wort nicht mehr wert - leider.
 
Die gesamte Ampelanlage an der Kreuzung Gartenstraße / Brauerstraße gehört komplett erneuert und umgebaut. Das funktioniert nicht mit so vielen Linien zur Hauptverkehrszeit. Bin auch mal gespannt ob die Umleitungen unfallfrei über die Bühne gehen, so viel "minder-intelligente Verkehrsteilnehmer" wie da tagtäglich unterwegs sind ...
 

ralf

aus Südstadt
Gerade nochmal einen Blick auf den Nightliner-Umleitungsplan geworfen. Nun fährt die S1/S11 nachts auf dem Weg vom Marktplatz zum Hbf nachts tatsächlich den weiten Bogen über Hauptfriedhof und Südostbahn. Ich hatte im alten Forum in den Raum geworfen, dass eine Abbiegemöglichkeit vom Gottesauer Platz Richtung Südostbahn sinnvoll sein könnte, was die Anderen nicht so sahen. Hier hätte sie den Umweg zumindest etwas verkürzt.
 
Hat jemand eine Idee, warum die abends zum Ende des 10-min-Taktes einrückenden Fahrten der Linie 2 von Wolfartsweier zum Hirtenweg verkehren?
 
Die Fahrten (meist GT8 70 D/N) verkehren aus Wolfartsweier zum Hirtenweg und anschließend auf der Linie S2 in Richtung Rheinstetten weiter. Am Abend werden fast alle Doppelzüge auf der Linie S2 durch Einzelwägen ersetzt. Diese stammen von Linie 2, sowie von Linie 3/6. Dadurch fahren auch die Fahrten von der Lassallestraße, welche eigentlich in den Rheinhafen sollten, in die Rheinstrandsiedlung und anschließend als S2 in Richtung Spöck.
 

Mueck

aus Karlsruhe
Für den Einbau eines Gleisvierecks am Mendelsonplatz werden mehr als sechs Wochen veranschlagt!
Wer kann mir das erklären?
Wenn's nur ein Gleisviereck gewesen wäre, wo vorher schon eins war ....
Erstmal war ja die Brücke auszubauen, dann noch der Autotunnel an der Stelle fertig zu bauen, Decke betonieren etc., dann Sand drüber, das war die ersten Wochen.
Danach eben machen, Planum für die Kreuzung, Gleise drauf, Beton und Asphalt rein, diese Zeile ist der Standard, idt gerad fertig geworden.
Hab's bequem vom Sofa aus verfolgt
Dann den Autoverkehr auf die Kreuzung verlegen, dann Weichen rein und Lücken zum Bestand schließen und asphaltieren, das sind die Sachen, die noch anstehen. Und Autoverkehr wieder zurück legen.
 
Trotzdem verstehe ich nicht, warum Nord-Süd bzw. Süd-Nord nicht für die Straßenbahn freigegeben werden kann! Dann müsste halt mal der Autoverkehr etwas eingeschränkt werden! Aber mit den Fahrgästen kann man ja alles machen!
 

Marc

aus Knielingen
Weil die Weichen noch nicht liegen und die Weichenbauer sich nicht über die Hände fahren lassen wollen
 

Mueck

aus Karlsruhe
Die ersten Gleise liegen ja erst seit wenigen Tagen, erst mal musste das Loch zu sein ...
 

Mueck

aus Karlsruhe
PS: Ähnlich dürfte es irgendwann am Karlstor laufen mit längeren Sperrungen für Abbruch alte Unterführung, Bau Widerlager und Einbau Hilfsbrücke und dann irgendwann längere Sperrung für dasselbe Procedere wie jetzt am Mendelssohnplatz.
 
das Netz ist durch die Sperrung von 2 Nord-Süd-Achsen in der Innenstadt ganz schön angespannt.
Jetzt kommt noch eine Sperrung zwischen Hbf und Tivoli dazu und ergibt einen stark erhöhten Verkehr auf der Baumeisterstraße und die S1/11 kommt teilweise nicht mehr zum Marktplatz. Aber immerhin es geht noch!
Meldung des kvv und von ka-news etwas ausführlicher
 

Mueck

aus Karlsruhe
Tja, geplant war das ursprünglich ja bekanntermaßen nicht so ...

Noch ein kleiner Nachschlag zur Phase 2:
Zumindest am Dienstagnachmittag fuhr schon eine kombinierte 3/6 Linie über die Haltestelle Europaplatz (Kaiserstr.), also wohl größer gezogener Kringel statt direkt West <-> Nord abzubiegen beim Rathaus-West, das war glaub nicht so geplant, oder?
 
Tja, geplant war das ursprünglich ja bekanntermaßen nicht so ...

Noch ein kleiner Nachschlag zur Phase 2:
Zumindest am Dienstagnachmittag fuhr schon eine kombinierte 3/6 Linie über die Haltestelle Europaplatz (Kaiserstr.), also wohl größer gezogener Kringel statt direkt West <-> Nord abzubiegen beim Rathaus-West, das war glaub nicht so geplant, oder?
Doch war geplant, die letzten beiden Tage der Ferien wie von dir geschrieben. Am Mühlburger Tor wurde noch an einer Weiche gearbeitet.
 

ralf

aus Südstadt
Ab April wird das Karlstor gesperrt! Und im Sommer noch mehr ...
Gibt es in Karlsruhe dann noch funktionierenden ÖV?
Der ÖPNV in Form von Stadtbahnen Trams und Bussen funktioniert in Karlsruhe doch schon länger nur eingeschränkt. Gerade die anfänglichen Baustufen der U-Strab haben höhere Verspätungen verursacht. Im selben Zeitraum wurde die AVG auch zwischenzeitlich von der GDL bestreikt. Höhepunkt war auch die Sperrung zwischen Kronenplatz und Marktplatz, in diesem Zeitraum haben sich Bahnen häufig zwischen Ettlinger Tor und Europaplatz gestaut. Folgende Baustufen hatte man zwar besser im Griff, dann sind der AVG aber die Fahrer ausgegangen. Dies scheint man zwar wieder so weit in Griff bekommen zu haben, dass es nur noch wenige Ausfälle gibt, nun fehlen allerdings der VBK Fahrer. Natürlich inzwischen Probleme mit der Zuverlässigkeit von Go Ahead und im weiteren Umland auch Abellio.

Die Sperrung vom Karlstor wird zwar die Erreichbarkeit vom Hbf zusätzlich zur Sperrung der Ettlinger Straße, wobei die Buslinie 10 immerhin wieder zum Marktplatz fährt. Der Hauptbahnhof ist aber weiterhin über Rüppurrer Tor, Südostbahn, Schillerstraße und Kühler Krug angebunden. Zudem hoffe ich doch auf ein vernünftiges SEV-Konzept. Sollte man ein vernünftiges Ersatz-Liniennetz aufstellen wüsste ich nicht, warum es schlimmer als bei früheren Baustufen kommen sollte, sofern es nun nicht am Personal scheitert.


Ein mögliches Liniennetz wäre etwa:
  • 2 über Lessingstraße wäre ohnehin eine Abkürzung
  • 3 und 4 am Europaplatz ineinander übergehen lassen: Waldstadt - Europaplatz - Heide
  • 6 Daxlanden - Lessingstraße - Kolpingplatz - Hbf - Südostbahn - Hirtenweg
  • SEV Europaplatz - Hbf
Bei der 6 Bin ich mir fast am unsichersten. Ich würde diesen Linienverlauf darum wählen, um den Westen der Stadt besser an den Hbf anbinden. Lessingstraße wäre aber mit drei Linien eine Engstelle, vielleicht wählen die VBK auch lieber den Linienverlauf über Kühler Krug. Ebenso fraglich ist, ob man von der normalen Führung über Konzerthaus, die ja trotz Bauarbeiten möglich wäre, abweichen möchte. Wobei man dann eine andere Linie über Kolpingplatz fahren lassen müsste.
 
Zuletzt bearbeitet:
@ralf: SEV? Sehe ich nicht wo der fahren sollte. Am Karlstor wird die Nord-Süd-Verbindung gesperrt sein. Ich denke daher da wird es nix geben.

Ansonsten gefällt mir dein Vorschlag. Ich denke das wird so kommen drei Linien in der Schillerstraße gab es doch auch in den Sommerferien oder?
 
Oben