Baustellen und Umleitungen

Die letzten Umleitungspläne sind in manchen Bahnen erst vor wenigen Wochen entfernt worden.
Ich habe daher beim Anblick der Pläne zuerst vermutet, dass da noch immer ein historischer Plan hängt. Bei den historischen Trams im Adventsverkehr lasse ich das natürlich durchgehen.
Fahrpläne der ersten Phase sind online unter https://www.kvv.de/fahrplan/fahrplaene/fahrplantabelle.html
Wenn man z.B. 3 eingibt, kann man 2 Baustellen-Fahrpläne auswählen, einen ab 11.1.2021 und einen ab 6.4.2021
Beim 4er und 5er fehlen noch die Fahrpläne für die 2. Phase
 

ralf

aus Südstadt
Vier Bahnen über die eingleisige Schillerstraße wirkt auf mich sportlich. Wobei ich meine, dass ich das schon einmal moniert habe, der Zeitraum damals aber kürzer war. Weiß noch Jemand, wie es damals gelaufen ist?

Die 6 wird während Phase 2 vermutlich nur mit 6-Achsern befahren, damit am Kaiserplatz Zeit zum Warten ist. Oder man belässt es beim Puffer in Daxlanden/Rappenwört, um beim Fahrzeugeinsatz flexibel zu bleiben.
 

NET2012

aus Karlsruhe-Waldstadt
Vier Bahnen über die eingleisige Schillerstraße wirkt auf mich sportlich. Wobei ich meine, dass ich das schon einmal moniert habe, der Zeitraum damals aber kürzer war. Weiß noch Jemand, wie es damals gelaufen ist?

Die 6 wird während Phase 2 vermutlich nur mit 6-Achsern befahren, damit am Kaiserplatz Zeit zum Warten ist. Oder man belässt es beim Puffer in Daxlanden/Rappenwört, um beim Fahrzeugeinsatz flexibel zu bleiben.
Da auf dem 6er sowieso nur NF6 fahren und nur im Sommer mal 2 Kurse mit NET, ist das denke nicht so dramatisch und man wird auch Puffer am Kaiserplatz einplanen.
 
Warum fährt eigentlich die 10 nicht mehr zum Marktplatz? Gerade während der Sperrung der Karlstraße wäre dies doch dringend geboten, da sonst ja alles weiträumig umgeleitet wird und die S1/S11 die einzige umsteigefreie Verbindung zwischen Hauptbahnhof und Fußgängerzone herstellt (wenn man mal vom Kronenplatz absieht)? Die Pflasterarbeiten am Marktplatz können doch inzwischen nicht mehr als Grund herhalten.
 

NET2012

aus Karlsruhe-Waldstadt
Warum fährt eigentlich die 10 nicht mehr zum Marktplatz? Gerade während der Sperrung der Karlstraße wäre dies doch dringend geboten, da sonst ja alles weiträumig umgeleitet wird und die S1/S11 die einzige umsteigefreie Verbindung zwischen Hauptbahnhof und Fußgängerzone herstellt (wenn man mal vom Kronenplatz absieht)? Die Pflasterarbeiten am Marktplatz können doch inzwischen nicht mehr als Grund herhalten.
Da man dies mit der Absperrung des Marktplatzes verworfen hat. Der Wendekreis eines Gelenkbusses wird ja nämlich ganz ganz dringend für Fußgänger benötigt... ;)
Die schnelle Verbindung zum Marktplatz ist nun fast ein Jahr schon eingestellt.
 

ralf

aus Südstadt
Da man dies mit der Absperrung des Marktplatzes verworfen hat. Der Wendekreis eines Gelenkbusses wird ja nämlich ganz ganz dringend für Fußgänger benötigt... ;)
Die schnelle Verbindung zum Marktplatz ist nun fast ein Jahr schon eingestellt.
Wenn ich mich richtig entsinne, fuhr sie bei Beginn der Plasterungsbaustelle mal via. Hebelstraße - Lammstraße - Erbprinzenstraße zurück zum Ettlinger Tor. Wobei es so eben auch nicht mehr ganz so schnell zum Hbf geht.
 

NET2012

aus Karlsruhe-Waldstadt
Oder er soll nicht mit seinen schmutzigen Reifen auf das schöne neue Pflaster!!!!11 ;-)
Genau, sowas in die Richtung.😜
Damit hat man sich leider von einer guten Innenstadtverbindung getrennt. Der 10er war gerade zur HVZ immer besser um in die FuZo zu kommen ohne mit der Bahn über die Karlstraße ewig an jeder Signalanlage warten zu müssen. Die Verbindung über die Rüppurrer Straße habe ich nie wirklich als gute Verbindung in die Innenstadt ansehen können, da es sich ziemlich zieht.
Ein anderes Problem bei der großen Wendefahrt des 10ers über die Lammstraße könnte auch der auf Solobusse beschränkte Fahrzeugeinsatz sein. Mit dem Gelenkbus dürfte es schwer sein dort rumzukommen.
 
Mal eine Beobachtung vom Mühlburger Tor: da wird gerade an der Signalanlage gearbeitet, weshalb alle Ampeln und Signale außer Betrieb sind. Deshalb
- sind an sämtlichen Stellen, an denen Fußgänger die Gleise überqueren können, Langsamfahrstellen mit 20 km/h eingerichtet
- ist die Stelle, wo die 3 die Kaiserallee quert, durch einen provisorischer Bahnübergang gesichert, mit gelb-roter Lichtzeichenanlage, Andreaskreuz, Vollschranke(!) und Warnglocke – also sogar besser gesichert als sonst (nur eine gelb-rote Ampel). Bedient wird die Anlage, wenn ich das richtig gesehen habe, manuell durch einen Mitarbeiter vor Ort.
 

Anhänge

  • _.jpg
    _.jpg
    688,6 KB · Aufrufe: 28
Oder er soll nicht mit seinen schmutzigen Reifen auf das schöne neue Pflaster!!!!11 ;-)
Genau diese Auskunft erhielt ich von den VBK:

"wie uns die zuständigen Fachabteilung mitgeteilte, wurde von der Stadt Karlsruhe als Aufgabenträger die Umfahrung über die Hebelstraße, Lammstraße und Erbprinzenstraße nicht gewünscht. Wir hätten das gerne gemacht. Das Wenden auf dem Marktplatz ist nach Einbau der neuen Granitsteine leider nicht mehr möglich, da durch die andauernde Belastung mit Schäden zu rechnen wäre. Wir hoffen auf Ihr Verständnis und verbleiben"
 
Genau diese Auskunft erhielt ich von den VBK:

"wie uns die zuständigen Fachabteilung mitgeteilte, wurde von der Stadt Karlsruhe als Aufgabenträger die Umfahrung über die Hebelstraße, Lammstraße und Erbprinzenstraße nicht gewünscht. Wir hätten das gerne gemacht. Das Wenden auf dem Marktplatz ist nach Einbau der neuen Granitsteine leider nicht mehr möglich, da durch die andauernde Belastung mit Schäden zu rechnen wäre. Wir hoffen auf Ihr Verständnis und verbleiben"

Aha, hier werden also politische Prioritäten gesetzt...
Danke für die aufschlussreiche Anfrage bei den VBK.
 
wie wäre es einfach um den Rondellplatz zu wenden?
Dann müßte man schon mal nicht mehr als Fußgänger über die Baustelle.

edit: heute gesehen, das er das tut, wenn er nicht gerade ausfällt.

Mehr geht nicht, wenn man nicht auf das Pflaster will........:p
 
Zuletzt bearbeitet:

Mueck

aus Karlsruhe
Tut er das nicht schon?
(Abgesehen von diesen Tagen, wo das ET dicht ist, dafür gab's ja einen Umleitungsplan, was drauf schließen lässt, dass er das tut ...)
 
Umleitungspläne für 1. Phase in der diesjährigen Kombi-Umleitungs-Saison sind online und zwar hier:
Die Bewohner der Südweststadt haben keine direkte Linie zum Europaplatz. Am ehesten ginge mit dem 3er zur Haltestelle "Mühlburger Tor" und dort umsteigen. Da werden viele aufs Fahrrad umsteigen oder aufs Auto ;-(
Ich fände einen Schienersatzverkehr, als eine Buslinie entlang der gesamten Karlstraße sinnvoll. An der Kriegsstraße sollte der Straßentunnel bald soweit sein, dass zumindest provisorisch Busse auf beiden Seite der Straßenbahn-Brücke/-Lücke queren können.
 

ralf

aus Südstadt
Umleitungspläne für 1. Phase in der diesjährigen Kombi-Umleitungs-Saison sind online und zwar hier:
Die Bewohner der Südweststadt haben keine direkte Linie zum Europaplatz. Am ehesten ginge mit dem 3er zur Haltestelle "Mühlburger Tor" und dort umsteigen. Da werden viele aufs Fahrrad umsteigen oder aufs Auto ;-(
Die Zeit mit der 3 nimmt vermutlich die vielfache Zeit des Fußweges in Anspruch. Aber natürlich eine interessante Variante für Mobilitätseingeschränkte. Ich hoffe eigentlich, dass die Südweststädter nicht die großen Autofahrer sind, Platz zum Parken ist dort ja auch rar. Mit dem Auto ist es ja derzeit auch nicht so einfach, über die Karlstraße zu kommen. Wenn man dann ohnehin länger als zu Fuß braucht auch noch fürs Parkhaus zahlen? Mag Autonarren geben, die das machen.

Ich fände einen Schienersatzverkehr, als eine Buslinie entlang der gesamten Karlstraße sinnvoll. An der Kriegsstraße sollte der Straßentunnel bald soweit sein, dass zumindest provisorisch Busse auf beiden Seite der Straßenbahn-Brücke/-Lücke queren können.
Ich hielt schon letztes Jahr einen SEV für sinnvoll und war auf das Chaos mit der überfüllten S1/S11 gespannt. Das blieb jedoch wegen Corona aus. Zumindest werden nun keine Bahnen mehr so voll, dass die Türen nicht zu gehen. Allerdings sind momentan auch halbvolle Bahnen aus Gründen nicht so toll.
 
Oben