Baustellen und Umleitungen

Aber da wir ja Lockdown Light haben denke ich mal es wird nur eine kleine Eröffnung geben, oder man wird sie an einem anderen Tag morgens nur mit Presse machen.
Und dann vielleicht am Fahrplanwechsel was größeres weil eine Veranstaltung ist ja nicht erlaubt im November und es würde trotzdem zu viele Gruppen sich dann bilden.
 
Das würde ja heißen die Eröffnung ist am Samstag denn 28.11 nach Kniellingen Nord ?
Hm, ich hatte irgendwie den Fahrplanwechsel im Kopf.
Naja das hat schon seine Gründe warum es nicht wie üblich zum Fahrplanwechsel in Betrieb geht. Wer weiß was am 06.12. stattfindet (nein nicht der 🎅 ist gemeint) und wann der Fahrplanwechsel ist wird sich einen Reim darauf machen können warum es der 28.11. sein muss ;)
 
Wie läuft eine Streckeneröffnung im "Lockdown"? Mit Videoübertragung von einer Modellstraßenbahn im Rathaus oder wo auch immer die Modellbahn-Stadtbahn hingekommen ist? Falls die Show real läuft, kann man den mutigen besuchern als Souvenir das passende Plüschtier mitgeben: https://gaminggadgets.de/covid-19-plush-der-virale-hit-2020-als-plueschvirus
Wie wäre es damit, am Wahltag einen Nikolaus-Express einzurichten wie hier in Frankfurt (auch Bankfurt, Krankfurt und Mainhattan genannt; die Fußballer spielen bei Zwietracht Zankfurt):
beim Verkehrsmuseum in Schwanheim
Mit gaanz gaaanz gaanz viel Glück liegt Anfang Dezember Schnee - ab 1cm bricht bei den Flachländlern in KA der Verkehr zusammen - und die neue Linie kann mit Rentier-Schlitten im Schienenersatzverkehr betrieben werden und zwar mit Fahrern und Fahrerinnen in roter Nikolaus-Kutte.
 
Hallo,
Ich weiß nicht ob die Frage schon mal gestellt wurde.
Warum fängt man bei der Linie 2 jetzt erst an die Haltestellen ab Klinikum umzubauen ?
Hätte man das nicht auch in 3 Monaten geschafft und damit kombiniert?
 

Mueck

aus Karlsruhe
Gute Frage ...
Bei den beiden Klinikumshaltestellen ist man ja dran, war ja eine größere Sache mit Gleislageänderungen, daher noch nicht fertig, während die weiter westlich einfacher sein dürften, daher wohl auch nebenher machbar, wenn wieder Kapazitäten frei / Mittel da sind?
 
Mittelfristig bietet es sich an, die Linie 2 aus der Blücherstraße in die Moltkestraße zu verlagern und bis zum Kaiserplatz zu führen und dabei das Nadelör beim Rathaus West zu umfahren. Das wäre fast die alte Strecke vom Kaiserplatz zum Hauptkrankenhaus. Allerdings ist in der Rheinhold-Franck-Strasse zuviel PKW-Verkehr. Aber es gibt ja andere Möglichkeiten, z.B. die südliche Hildapromenade
 

Mueck

aus Karlsruhe
Apropos Baustellen ...

Was ist eigentlich aus dem Projekt Gleisanschluss VBK-Bahnmeisterei/Bauhof hinter der Maybachstr. geworden?
War damals ausgeschrieben und die DB hat ihren Teil (neue Weiche) brav eingebaut und deren Wartung wird vermutlich seitdem teuer von der VBK bezahlt, aber VBK-seitig wächst auf der Brache zwischen Weiche und Gelände seitdem Gras über der Sache im wahrsten Sinne des Wortes ...
Spekulazius: Es geht dabei wohl "nur" um eine Anbindung für die Logistik (Schienen etc.). Das wird aber in der Regel direkt an die Baustellen geliefert, so dass der Anschluss vielleicht einfach nicht die höchste Priorität hat.
Es tut sich offenbar was ... Vorgestern vorbei geradelt und die alten Schienen waren in "handliche" Stücke zerteilt... Also Platz für Neues ... irgendwann ...
P1080171s.jpgP1080174s.jpgP1080177s.jpg
 
Die letzten Umleitungen des Jahres: Die Strecke zwischen Baumeisterstraße und Albtalbahnhof wird in Nord-Süd-Richtung gesperrt.
Ist hier jemand zumindest halbwegs künstlerisch begabt und kann für die Fahrgäste des KVV auf die Schnelle einen Umleitungsplan erstellen?
 
Schlamperei: Umleitungspläne hängen immer noch in vielen Bahnen.
Anscheinend haben die Verantwortlichen des KVV an die letzte Umleitungsphase eine mehrmonatige Umleitungsplanabhängphase abgehängt. Ich bin gespannt, ob bis Ostern 2021 alle bis Ende 2020 gültigen Umleitungspläne abgehängt werden.
Warum ergreifen die Fahrerinnen und Fahrer nicht selbst die Initiative? Zu viel obrigkeitshöriges Denken?
Den Preis bezahlen Fahrgäste, die in die Irre fahren.
 
Schlamperei: Umleitungspläne hängen immer noch in vielen Bahnen.
Anscheinend haben die Verantwortlichen des KVV an die letzte Umleitungsphase eine mehrmonatige Umleitungsplanabhängphase abgehängt. Ich bin gespannt, ob bis Ostern 2021 alle bis Ende 2020 gültigen Umleitungspläne abgehängt werden.
Warum ergreifen die Fahrerinnen und Fahrer nicht selbst die Initiative? Zu viel obrigkeitshöriges Denken?
Den Preis bezahlen Fahrgäste, die in die Irre fahren.
Nur eine Bahn die fährt bringt auch Geld.
Deshalb ist sowas nichts

Die Bahn wird repariert und wird wieder weiter geschickt.
 

ralf

aus Südstadt
Warum ergreifen die Fahrerinnen und Fahrer nicht selbst die Initiative? Zu viel obrigkeitshöriges Denken?
Ist das ihre Aufgabe? In der Zeit, als ich im öffentlichen Dienst tätig war habe ich gelernt, im Zweifel lieber die Finger von Dingen zu lassen. Wenn das Ergebnis nicht das von Oben gewünschte ist - etwa weil unschöne Rückstände zu sehen sind, ist die Frage wer was auf den Deckel bekommt vorhersehbar. Ich kann mir vorstellen, dass die Situation bei den Fahrern ähnlich ist.
 
Ist das ihre Aufgabe? In der Zeit, als ich im öffentlichen Dienst tätig war habe ich gelernt, im Zweifel lieber die Finger von Dingen zu lassen. Wenn das Ergebnis nicht das von Oben gewünschte ist - etwa weil unschöne Rückstände zu sehen sind, ist die Frage wer was auf den Deckel bekommt vorhersehbar. Ich kann mir vorstellen, dass die Situation bei den Fahrern ähnlich ist.
Diese Antwort beantwortet die Frage nach dem obrigkeitshörigen Denken.
 
In diesem Sinne sollte man klammheimlich alle revolutionären FahrerInnen und KundInnen mit Eddings ausstatten und dann fett "UNGÜLTIG" draufmalen lassen.
 
Oben