Barrierefreier Ausbau

Ob man den hbf während den Kombi Baustellen auch noch umbauen kann sei mal dahin gestellt. Aber eine Planung sollte es wenigstens geben. Sonst wird das ja vor 2025-2030 nix. Und wenigstens die zentralen Haltestellen sollten so schnell wie möglich umgebaut werden.
 

Mueck

aus Karlsruhe
Man hat ja vor ewigen Zeiten einen Wettbewerb gemacht, wie man den Vorplatz umgestalten will mit barrierefreier Bahnhaltestelle bei Verlegung der Busse in die Victor-Gollancz-Str., also bissele was hat man schon in der Hand.

(Wobei die Verkehrsverbände mit der Busverlegung nicht glücklich sind, aus den Augen, aus dem Sinn, lieber würden wir paar Parkplätze opfern, damit die Busse auf dem Platz bleiben können ... ;-) )

Und die Haltestelle Poststr., mit der man immerhin mit 34-cm-Linien weiterkommt, ist ja auch nicht weit ...
 
Das die Bahnsteige breiter werden ist klar, aber Busse nicht am Vorplatz finde ich schlecht. Ideenwettbewerb ist das eine, Planfeststellung inkl. Finanzierung was ganz anderes. Bei so einer großen Maßnahme würde ich da 2-3 Jahre im besten Fall ansetzen. Für Umsteiger ist die Poststraße ok, aber gerade für die Mobilitäseingeschränkten die am hbf ankommen keine wirkliche Alternative
 
Hat eigentlich zufällig jemand die Auslegung der Unterlagen für Durlach Bahnhof diesen Sommer mitbekommen? Ich hab das irgendwie verpasst, und bin jetzt doch neugierig, wie dort der Mischverkehr zwischen 34 und 55 cm jetzt gelöst werden soll.
 

Mueck

aus Karlsruhe
... zum barrierefreien Umbau?
Habe nur was von einer Erneuerung der Brücke über die Pfinz mitbekommen, wo man sich die Überbauten für inzwischen stillgelegte Gleise sparen will (1 auf jeder Seite, darunter das Boschgleis), die könnte sogar noch online sein auf der RP-Seite.
 
Ah, danke, mit dem als Ausgangsgrundlage findet man auch noch den eigentlichen Lageplan. Der 34 cm-Abschnitt wird also nur 36 m lang – und damit für kurzfristige Umleitungen der Linie 1 bei Störungen beim Betrieb mit 2xGT6 zukünftig leider etwas zu kurz.
 
Ah, danke, mit dem als Ausgangsgrundlage findet man auch noch den eigentlichen Lageplan. Der 34 cm-Abschnitt wird also nur 36 m lang – und damit für kurzfristige Umleitungen der Linie 1 bei Störungen beim Betrieb mit 2xGT6 zukünftig leider etwas zu kurz.
D.h. die bauen hinten den Bahnsteigteil weg und nach vorne raus.

Nachtrag: Ich hab gesehen die wollen den Bahnübergang dann auch wohl verschieben für das Städtische Garten und Bauamt.
 

Mueck

aus Karlsruhe
Du meinst die Querung im wegfallenden Bahnsteigteil? Da wird ein richtiger signalisierter Übergang für alle draus.

Interessant finde ich im Landschaftspflegerischen Begleitplan

"1 Anlass und Aufgabenstellung
...
Der barrierefreie Ausbau des Bahnhofs Durlach geschieht zeitgleich mit der Umgestaltung der K 9659 (ehem. B 10) auf der Nordseite des Bahnhofs. In diesem Bereich wird durch Verzicht auf 2 Fahrspuren der Raum für eine P + R - Anlage geschaffen. Die neue P + R - Anlage erhält neue Zugänge zu den Bahnsteigen der VBK."

Ja, das wird ja auch Zeit, dass da ein P hinkommt ...

Liegt der Plan womöglich schon länger in der Schublade?!? *flöt* ;-)

SEV-Bussteige kommen auch hin. Gäbe es "oben" im Umfeld der Haltestelle Untermühlstr. eine vernünftige busgängige Abiegemöglichkeit Stacchus <-> P&R könnte man den Halt auch linienmäßig betreiben incl. eines Haltes beim gepl. Sportpark Untere Hub als dauerhafte Querspange zur Waldstadt und nicht nur zu Berufsverkehrszeiten ...
 
Das die Bahnsteige verschoben werden find ich nicht so optimal, naja da kann sich wieder der Hase mit der Katze streiten, aber das durch die Umgestaltung endlich ein SEV-Halteplatz hingebaut wird, verringert den SEV um einiges. Somit kann der Bus schneller zum Hbf (über die Ein-Ausfädelspur an der A5 fahren und die Busse müssen nicht durch Durlach fahren das eine Fahrtzeit von 5 bis 15 min Verlust bedeutet.
 
Oben