Mundart-Liniennetzplan

Es ist auf der Abbildung schwer zu erkennen, aber steht da wirklich "Kallsruh" statt "Karlsruhe"? Das ist vielleicht pfälzisch oder kurpfälzisch, aber mitnichten Karlsruher Dialekt.
 
Das Besondere an unserem Dialekt ist, dass Karlsruhe in Karl ohne „r“ gesprochen wird, dieses „Zungenspitzen-r“ aber trotzdem hörbar ist. In der Lautsprache meines Wissens ist dies nicht darstellbar. Gerne lasse ich mich eines Besseren belehren!
 

Mueck

aus Karlsruhe
Wikipedia gibt (hochdeutsche) die Aussprache mit ˈkaɐ̯lsˌʁuːə an, also zwei A-Varianten hintereinander, ein bei genauem Hinhören also wahrnehmbarer Unterschied ohne r, was, bei Weglassung des End-es und Längung des uuuus dem badischen sehr nahe kommen könnte.;)

Aber auf jeden Fall Betonung auf die erste Silbe, Nichtkarlsruher erkennt man an der Betonung der zweiten Silbe ... :oops:

Interessanter wäre die Frage, ob man am anderen Ufer die Pfälzer Aussprache genommen hat oder die Orte badifiziert hat ... :unsure:
 
Also ich höre im Dialekt kein r bzw. eine A-Variante und auch kein gedehntes a, zu welchem die zwei aufeinanderfolgenden A-Varianten im Hochdeutschen oftmals verschmelzen. Daher finde ich, dass "Kalsruh" der dialektalen Aussprache am nächsten kommt. Aber schön, dass wir uns wenigstens einig sind, dass das Endungs -e wegfällt.
 

Hobler

aus Rastatt
Des gude an unserm Dialeggd isch doch, dassmers drodzdem verstehd, egal ob Karlsruh oder Kallsruh ;) Finds e subba Sach vom KVV. Seid kurzem isch die Fäisbuck-Seid von denne echt gud gworde :)
 
Interessanter wäre die Frage, ob man am anderen Ufer die Pfälzer Aussprache genommen hat oder die Orte badifiziert hat ... :unsure:
... und ob man westlich von "Porze" auch schön alles schwäbisch geschrieben hat. Wobei dann mindestens mal statt "Schduddgard" "Schduagerd" da stehen müsste.

P.S. Wer den Plan nicht lesen kann, hier in voller Auflösung (bis das PDF zur Verfügung steht): https://scontent.fham1-1.fna.fbcdn.net/v/t1.0-9/56295366_2396449840389187_2822688146569822208_o.jpg?_nc_cat=101&_nc_ht=scontent.fham1-1.fna&oh=0a81754889c66f8931e6babd7d222cb7&oe=5D4E0941
 
Interessant auch dass man dem Hp Rebland hier wieder die alte Bezeichnung Steinbach gegeben hat. Weiß eigentlich jemand warum man das damals nicht regulär gemacht hat und den neuen Hp Rebland getauft hat, statt historisch korrekt Steinbach?

MfG

Tobias
 
Da muss ich an den englischen Liniennetzplan ("Line Net Chart") des TSNV von 2004 denken. Mit so herrlichen Namen wie "Mountain Home Bumble-Bee Mountain", "Spell Forest Avenue" und "Beautiful Coin Alas". Gibt es bestimmt noch zu kaufen :)
 
Oben