Gefahr durch Bahnsteigschubser steigt steil an

Am ehesten, so die Bundesländer, sagt die Statistik der Bundespolizei etwas aus. Sie ist für die Sicherheit im Bereich der Deutschen Bahn zuständig. Allein dort wurden 2020 insgesamt 29 und 2021 gar 49 Fälle erfasst, bei denen Personen in den Gleisbereich gestoßen wurden.
Das ist eine Zunahme um etwa 40% innerhalb eines Jahres. Was tun? Augen offenhalten und von der Bahnsteigkante fernhalten, solange kein Zug am Bahnsteig hält.
 

ralf

aus Südstadt

Das ist eine Zunahme um etwa 40% innerhalb eines Jahres. Was tun? Augen offenhalten und von der Bahnsteigkante fernhalten, solange kein Zug am Bahnsteig hält.
Ist bei 49 Fällen im Jahr in Deutschland? nicht immer noch die Gefahr höherer, auf dem Weg zur Haltestelle von einem Raser umgefahren zu werden? Besonders bei fahrerlosen U-Bahnen im Ausland werden Bahnsteigtüren eingesetzt. Nürnberg hat allerdings bei seiner fahrerlosen U-Bahn Sensoren eingesetzt.
 

Mueck

aus Karlsruhe
Die Gefahr ist wohl, dass das immer "beliebter" wird, nicht zuletzt durch die kaum zu vermeidende Berichterstattung ...
Ja, Bahnsteigtüren könnten das bei geschlossenen Systemen verhindern, aber das haben wir im Bahnverkehr nicht, sondern einen bunten Mix ... Ganz zu schweigen vom Riesenaufwand, ein solches aufzubauen, wöllte man es haben ... Und ja, außerhalb des Bahnhofs bleiben die Gefahren des Lebens bestehen, vom Straßenverkehr über Corona bis Herzkasper ...
 
Oben