Zukunft der Haltestelle Durlacher Tor direkt vorm KIT

Einige Jahre lebten wir damit, dass sich die Haltestelle Durlacher Tor am zentralen Eingang des KIT-Campus befand. Was durch die großen Abstände zu den nächsten Haltestellen möglicherweise einige Oststädter nervte, war für die Meisten, welche zum KIT Campus oder in die Altstadt wollten sehr praktisch. Die Haltestelle direkt vor dem Ziel. Damit ist es nun vorbei. Alle Betroffenen müssen nun entlang der Kaiserstraße Richtung Durlacher Tor laufen und sind dann wieder mit der Situation vieler Ampeln konfrontiert, mit denen auch gerade Menschen mit Seheinschränkungen zu kämpfen haben.

Ich habe mich gefragt, ob man die alte Haltestelle nicht einfach als zusätzliche Haltestelle bestehen lassen kann, immerhin befindet sie sich relativ mittig zwischen Kronenplatz und Durlacher Tor. Natürlich kostet das zusätzliche Fahrtzeit. Vielleicht ist diese dann zu verschmerzen, wenn der Tunnel fertig ist und die wichtigen Linien dann nicht mehr betroffen sind.

Nun meine Frage: Weiß Jemand, was mit der Haltestelle passiert? Rückbau oder besteht eine Chance auf einen Erhalt?
 

Hobler

aus Rastatt
Ich finde zusätzliche Haltestellen im Stadtgebiet immer sinnvoll, allerdings muss man auch den Nutzen dafür sehen. Man hat nun lediglich den Ursprungszustand wieder hergestellt. Für die Fahrgäste die einfach nur durch fahren wollen/müssen bedeutet das eben eine weitere Fahrzeiterhöhung. Die Haltestelle war auch leider sehr schmal und oft auch überfüllt. Da war der frühere Halt der Holzklasse-Linie 5 oft eine Chance dem Gedränge etwas zu entkommen ;)

Für mein persönliches Empfinden ist diese Haltestelle aber ein weniger großer Verlust als die Verlegung vom Mühlburger Tor und der damit groß...ähm riesigen Distanz zum Europaplatz. Wenn man bedenkt, dass damals noch regelmäßig der Kaiserplatz bedient wurde, würde ich hier eher eine zusätzliche Haltestelle sehen als vor dem KIT Campus Süd.
 
Es hat sich denke ich herausgestellt, dass der Übergangszustand für viele Menschen besser war, als der Ursprungszustand. Wenn sich der Verkehr auf mehrere Haltestellen aufteilt, wird auch das Gedränge kleiner. Vor allem, wenn man die Haltestelle erst mit Eröffnung der U-Strab reaktiviert. Zumal mir der derzeitige Bahnsteig am Durlacher Tor Richtung Durlach auch recht knapp bemessen scheint.

Die derzeitige Distanz zwischen Europaplatz und Mühlburger Tor ist natürlich enorm. Auf der anderen Seite wüsste ich nicht, welche größere Einrichtung sich in diesem Bereich befindet. Wenn ich mich richtig entsinne, soll hier aber nach Inbetriebnahme der U-Strab eine weitere Haltestelle eingerichtet werden.
 

Mueck

aus Karlsruhe
Dass die neue Haltestelle in der Durlacher Allee knapp bemessen ist, liegt ja auch daran, dass dort nach U-Strab-Eröffnung praktisch keine Bahn mehr planmäßig halten soll.
Nach Eröffnung entfällt für viele ja auch die Ampelquerung, weil man dann erst nach der Straße aus der Tiefe wieder auftaucht ...

Praktisch war die Übergangshaltestelle, wenn man bspw. aus einer der aus Richtung Durlach kommenden und am Kronenplatz abbiegenden Linien in eine in die City weiterfahrende Linie umsteigen will, das war dort am selben Bahnsteig möglich, jetzt nicht mehr, wenn 4 oder S2 die nächsten wären ...

Richtig, Kaiserstr-West oder Leopoldstr. oder wie auch immer die heißen wird, ist weiterhin geplant.
 
Oben