Kehren die HVZ-Kurzläufer der Linie 3 am 20.06. zurück, oder nicht?

Hallo,

am 20.06.2022 sind ja die Pfingstferien rum und die Bauarbeiten in der Karlstraße beendet, zumindest heißt es offiziell, dass ab 11.06.2022 die Linie 3 wieder den regulären Linienweg befährt. Somit stellt sich die Frage ob die VBK ab dem 20.06.2022 die HVZ-Kurzläufer der Linie 3 zwischen Tivoli und Europaplatz wieder fahren lässt. Die waren ja seit Anfang März erst wegen Corona bedingtem Personalmangel und dann wegen Bauarbeiten ausgefallen. Es kommt zwar immernoch eigentlich täglich zu Ausfällen auf den VBK Linien, aber unspezifisch auf allen möglichen Linien.
Da liegt natürlich der "Verdacht" nahe, dass man die Kurzläufer weiter ausfallen lässt, das spart immerhin 4 Fahrzeuge und mindestens 8 Fahrer um Ausfälle auf den anderen Linien "ausgleichen" zu können. Die Frage ist natürlich ob die Kurzläufer von der Stadt Karslruhe bestellt und bezahlt sind, oder ob die VBK die "auf eigene Rechnung" fährt. Beim derzeitigen Andrang durch das 9€ Ticket, würde eine Entlastung der Linie 3 sicherlich gut tun.

Gruß
 
Stand heute nachmittag: Jeweils mindestens zwei ausfallende Kurse auf der 1, 2, 3 und S2, und ein Kurs auf der 5.
 
Stand heute nachmittag: Jeweils mindestens zwei ausfallende Kurse auf der 1, 2, 3 und S2, und ein Kurs auf der 5.
Ich würde sagen dass das angesichts massiv fallender COVID Inzidenz bei weiten Lockerung auf ein erhebliches Problem bei der VBK hindeutet, was den Personalbestand angeht. Man darf nicht vergessen, dass seit Montag die S2 nach Knielingen umgeleitet wird, was auch 3-4 Kurse sparen dürfte. Das in Zeiten des 9€-Ticket dürfte in nächster Zeit sehr sehr „interessant“ werden, leerer werden die Bahnen sicherlich nicht…
 
Heute sind auf der Linie 3 mindestens 4 Kurse ausgefallen, was zu einem effektiven 30 Min Takt geführt hat und auf der Linie 2 mindestens 2 Kurse. Die anderen Linien habe ich nicht beobachtet. Beim KVV heißt es lapidar:

"Betriebsbedingt kann es auf allen Linien der Verkehrsbetriebe Karlsruhe zu einzelnen Fahrtausfällen kommen"

Nachdem Corona nicht mehr als "Ausrede" genommen werden kann ist es jetzt "Betriebsbedingt", erinnert mich irgendwie an eine sehr üble Ziet bei der AVG...
 
Ich finde es auch erstaunlich das es offenkundig keinen Druck aus Politik und/oder Medien gibt hier mal klar Stellung zu beziehen.
Was soll die Stadt Karlsruhe als "Auftraggeber" denn groß machen?? Kürzt sie die Zahlungen an die VBK, steigen eben die Ausgleichszahlungen der Stadt Karlsruhe für die Verluste der VBK und die Stadt Karlsruhe muss einen höheren Anteil für die Instandhaltung und Betrieb der Kombilösung übernehmen.

Wann hat sich die BNN jemals gegen VBK und KVV gestellt??
 
Heute Morgen sind, überraschend und unerwartet, drei von vier Kurzläufern ausgefallen, aber in 5 1/2 Wochen sind ja schon Sommerferien, dann verkehren die Kurzläufer Fahrplanmäßig nicht.
In anderen Städten entfallen die Fahrten, weil es zu wenig Fahrzeuge gibt, in Karlsruhe gibt es genug Fahrzeuge aber deutlich zu wenig Personal.

Gruß
 
Resümee nach einigen Wochen, die Kurzläufer sind mehr im Ausfall wie das sie wirklich zuverlässig verkehren. Man könnte sie auch einfach aus dem Fahrplan streichen, das wäre ehrlich gegenüber den Kunden...
 
Ich würde auch sagen das man dann bis zu den Sommerferien die Kurse mal strukturiert und mit entsprechender Bekanntmachung ausfallen lassen sollte.

Ich glaube „planbare“ Ausfälle sind für die meisten deutlich weniger schlimm wie dieses völlig konzeptlose Chaos.

Wenn ich beispielsweise weiß das die Linie 5 nur im 20 Minuten Takt fährt kann ich mich darauf einstellen, sofern dann ein stabiler Betrieb gewährleistet ist.
 
Ich fürchte, dass es für "geplante Kürzungen" zu spät ist. Die Personalsituation muss extremst angespannt sein, wenn wie heute auf der Linie 3 mehrere Kurse hintereinander ausfallen. Teilweise fuhr auf der 3 30 Min lang keine Bahn.
 
Oben