bwtarif

ralf

aus Südstadt
Verfügt eigentlich bereits Jemand über nähere Details zum bwtarif.

Eigentlich wartete ich voller Vorfreude auf den bwtarif, mit dem ich mir eine Erleichterung für Verbundübergreifende Fahrten erhoffte. Inzwischen ist mir aber bekannt, dass einige der bisherigen Übergangslösungen des KVV abgeschafft werden. Bedeutet, Übergangskarten und Regio-X-Tickets sind außerhalb des KVV-Gebietes nur noch in Rheinland-Pfalz gültig, nicht mehr für Fahrten nach Achern, Eutingen im Gäu, Bietigheim-Bissingen oder Öhringen. Hier bin ich mal gespannt, ob für alle Fälle ein mindestens gleichwertiger Ersatz angeboten werden kann. Im allgemeinen befürchte ich, dass man gerade bisherigen Regio-X-Kunden ein Baden-Württemberg-Ticket andrehen will.

In diesem Zusammenhang stellt sich mir übrigens auch mal wieder die Frage: Wer kontrolliert die Fahrkarten in der S7/S71 zwischen Bühl und Achern eigentlich? Es handelt sich ja weder um KVV- noch um TGO-Gebiet. Bislang hatte ich immer das Gefühl, die Kontrolleure in der Stadtbahn wären außerhalb des Karlsruher Stadtgebietes vom KVV. Innerhalb auch von b.i.g.-Security.
 

Felix

aus Esslingen
Geprüft wird prinzipiell von allen Prüfern, die prüfen dürfen. Dass dir bisher außerhalb nur KVV-Prüfer aufgefallen sind, ist Zufall. Die Strecke Bühl-Achern wird vom KVV-Personal geprüft, da die Prüfgebiete nicht unbedingt nach Tarif, sondern eher nach Unternehmen, welches die Strecke befährt aufgeteilt ist. KVV-Prüfer sind somit prinzipiell in allen AVG- und VBK-Fahrzeugen anzutreffen, jedoch beispielsweise nicht in den Fahrzeugen der DB auf den gleichen Strecken. Im Busbereich sieht das allerdings wieder anders aus.
 
Kennt sich mit dem Tarif jemand genauer aus? In der S5 kam es gerade zur folgenden Situation:

Am Kronenplatz wollten Fahrgäste eine Fahrkarte nach Pforzheim am Automat in der Bahn lösen. Allerdings lässt sich Pforzheim da wohl nicht mehr finden und laut Tf könne man nur bis Wilferdingen lösen. Stimmt das so? Und wo kommt man nun an eine Fahrkarte Kronenplatz - Pforzheim?
 

ralf

aus Südstadt
Kennt sich mit dem Tarif jemand genauer aus? In der S5 kam es gerade zur folgenden Situation:

Am Kronenplatz wollten Fahrgäste eine Fahrkarte nach Pforzheim am Automat in der Bahn lösen. Allerdings lässt sich Pforzheim da wohl nicht mehr finden und laut Tf könne man nur bis Wilferdingen lösen. Stimmt das so? Und wo kommt man nun an eine Fahrkarte Kronenplatz - Pforzheim?

Mir ist gleich zum Fahrplanwechsel aufgefallen, dass das Feld "Pforzheim" mit "Wilferdingen-Singen" ersetzt wurde. Pforzheim konnte ich nicht mehr im Menü finden.

Man könnte sich an einem Bahnhof mit DB-Automaten eine Fahrkarte von KA-Kronenplatz nach Pforzheim kaufen. DB-Navigator zickt beim BW-Tarif noch rum. Eine Möglichkeit wäre es, nach Wilferdingen-Singen zu lösen und dort nachzulösen. Im Idealfall welchselt der Automat gar auf VPE, sodass man nicht etwa aussteigen oder eine Ticket-App verwenden muss. Weitere Möglichkeit wäre die Nutzung der Regio-Spezial-Tageskarte. Wo die erhältlich ist, weiß ich noch nicht.
 
DB-Navigator zickt beim BW-Tarif noch rum. Eine Möglichkeit wäre es, nach Wilferdingen-Singen zu lösen und dort nachzulösen.
Auf der Bahn-Homepage scheint die Preisauskunft nach Pforzheim nur dann zu funktionieren, wenn die Start-/Zielhaltestelle im KVV mutmaßlich keinen DB-Automaten hat. Für Kronenplatz - Pforzheim bekomme ich also schon einen bwtarif-Preis angezeigt (ob man den dann tatsächlich auch kaufen kann, weiß ich aber auch nicht), für Hbf oder Durlach oder die ganzen AVG-Stationen ab Grötzingen (wo die AVG den Vertrieb ja ebenfalls an die DB vergeben hat) hingegen nicht.
 
Oh je! Hat jemand ne Ahnung, warum man die bisherigen Übergangsregelungen nicht beibehalten hat? Gerade Richtung VPE ist das ja jetzt supergroßer Mist.
 

beathoven

aus Karlsruhe
Das sehe ich auch so, für Einzelfahrten ist es deutlich teurer und komplizierter geworden, bei Tageskarten muss eine (in den Fahrkartenautomaten sehr versteckte) "Regio-Spezial"-Karte gekauft werden. Wobei die Tarifbedingungen da recht seltsam sind:

D 3.5 Tageskarten Regio Spezial
Für Fahrten aus dem KVV Tarifgebiet zu Schienenhaltepunkten in der VPE, sowie der S6 bis Bad Wildbad und umgekehrt sind besondere Tageskarten „Regio Spezial“ in den Varianten solo und plus erhältlich. Diese gelten im gesamten Netz des KVV, auf den Schienenstrecken
in der VPE, auf der S6 im Abschnitt zwischen Neuenbürg und Bad Wildbad und der S9 im Abschnitt zwischen Kleinvillars und Bretten.


Da stellt sich mir die Frage, gilt das jetzt auf allen Schienenstrecken im VPE (also auch bis Vaihingen(Enz) und Monbach/Neuhausen) oder warum werden Kleinvillars und Wildbad extra erwähnt?
 

Mueck

aus Karlsruhe
Bad Wildbad ist ja schon Landkreis Calw und damit originär VGC, das sollte die extra Nennung rechtfertigen.
Statt Kleinvillars hätte dann aber eher Vaihingen genannt werden müssen ...
 
Ab Dezember gibt es auch Zeitkarten im BW-Tarif: https://vm.baden-wuerttemberg.de/de...-der-neuen-bwtarif-zeitkarten-zum-jahresende/ Das dürfte auch das Ende der Anerkennung von KVV-Zeitkarten im VPE bedeuten, die mit der Einführung des BW-Tarifs bereits für Einzelkarten entfallen ist.

Die spannende Frage ist, was mit Schüler-Netzkarten passiert, für die es erst mal noch keinen Ersatz im BW-Tarif gibt. Werden die zum Dezember stillschweigend auf Remchingen eingekürzt oder gibt es eine Übergangsregelung?
 

ralf

aus Südstadt
Ab Dezember gibt es auch Zeitkarten im BW-Tarif: https://vm.baden-wuerttemberg.de/de...-der-neuen-bwtarif-zeitkarten-zum-jahresende/ Das dürfte auch das Ende der Anerkennung von KVV-Zeitkarten im VPE bedeuten, die mit der Einführung des BW-Tarifs bereits für Einzelkarten entfallen ist.

Die spannende Frage ist, was mit Schüler-Netzkarten passiert, für die es erst mal noch keinen Ersatz im BW-Tarif gibt. Werden die zum Dezember stillschweigend auf Remchingen eingekürzt oder gibt es eine Übergangsregelung?
Das ist durchaus interessant, da auch viele Schüler zwischen Karlsruhe und Pforzheim/Enz pendeln. Ein fehlendes Angebot könnte für großen Unmut bei Eltern und älteren Schülern bzw. Azubis führen. Auch das Studiticket könnte betroffen sein. Als Nutzer der 9 Uhr-Karte fällt mir zudem auf, dass kein 9 Uhr-Angebot vorgesehen ist. Ich nutze zwar meist die 3-Waben-Karte. Etwa zur Weihnachtsmarktzeit hatte ich mir aber eine Netzkarte angedacht. Wäre schade, wenn nun die Reichweite plötzlich geringer wäre - wobei Corona noch zeigen wird, ob es überhaupt auf einen Weihnachtsmarkt geht. Allgemein ist aber doch eine Karte schön, bei der man nicht nur den Arbeitsweg fahren kann. In der Freizeit will man nämlich vielleicht in die andere Richtung. Somit sollte man sich Gebietsabos, vielleicht gar ein Generalabo für Baden-Württemberg überlegen, wenn der Service schon mit Streaming verglichen wird.

Statt dieser Angebote werden Abos für die erste Klasse angeboten. Wurde meines Wissens vom KVV nie angeboten und nicht vermisst. Wenn man etwas über die erste Klasse in Regionalzügen hört, dass meist, dass sie eine Kostenfalle ist, weil Jemand versehentlich in diesem oft nur wenig anders gestalteten Bereich Platz genommen hat und dann ein erhöhtes Beförderungsentgelt entrichten muss. Stellt sich die Frage, ob man die erste Klasse in Regionalzügen nicht besser nach Vorbild der Karlsruher Stadtbahn zügig abschafft.
 
Ab Dezember gibt es auch Zeitkarten im BW-Tarif: https://vm.baden-wuerttemberg.de/de...-der-neuen-bwtarif-zeitkarten-zum-jahresende/ Das dürfte auch das Ende der Anerkennung von KVV-Zeitkarten im VPE bedeuten, die mit der Einführung des BW-Tarifs bereits für Einzelkarten entfallen ist.

Die spannende Frage ist, was mit Schüler-Netzkarten passiert, für die es erst mal noch keinen Ersatz im BW-Tarif gibt. Werden die zum Dezember stillschweigend auf Remchingen eingekürzt oder gibt es eine Übergangsregelung?

Die KVV-Netzzeitkarten (ScoolCard, Runzelkarte, Jahreskarte, etc.) gelten weiterhin im Rahmen der bestehenden Übergangsregelungen auf den Schienenstrecken im VPE. Im Rahmen des bwtarif, werden zwar keine neuen Übergangsregelungen mehr akzeptiert allerdings besteht für vorhandene Lösungen ein Bestandsschutz.
 
Die KVV-Netzzeitkarten (ScoolCard, Runzelkarte, Jahreskarte, etc.) gelten weiterhin im Rahmen der bestehenden Übergangsregelungen auf den Schienenstrecken im VPE. Im Rahmen des bwtarif, werden zwar keine neuen Übergangsregelungen mehr akzeptiert allerdings besteht für vorhandene Lösungen ein Bestandsschutz.
Wie kommst du zu dieser Information? Oder ist es eine Vermutung? Ich finde es wahrscheinlicher, dass die Übergangsregelungen abgeschafft wurden, bei den Einzelfahrkarten hat man sich schließlich auch nicht dafür interessiert.
 

ralf

aus Südstadt
Wie kommst du zu dieser Information? Oder ist es eine Vermutung? Ich finde es wahrscheinlicher, dass die Übergangsregelungen abgeschafft wurden, bei den Einzelfahrkarten hat man sich schließlich auch nicht dafür interessiert.
Wurde nicht mit der Tageskarte, welche für KVV+VPE gilt nicht gar eine neue Übergangslösung eingeführt?
 
ralf
Ja. Nach einigen Protesten nachträglich. Ich meinte tatsächlich Einzelfahrkarten. Die Politiker haben damals versprochen, dass nichts teurer wird, und dass es einfacher würde und sich nicht daran gehalten. Deswegen ärgert mich das so. Würde mich freuen, wenn sie jetzt beim zwriten Schritt tatsächlich dazugelernt hätten, aber ich wage nicht recht, daran zu glauben.
 

NET2012

aus Karlsruhe-Waldstadt
Die Zeitkarte-Übergangsregelung auf den VPE-Schienenstrecken soll m.W.n. auch weiterhin erhalten bleiben. Für Gelegenheitsfahrer gibt es das Regio Spezial, anfangs noch selber Preis wie die normale KVV-Netztageskarte, nun etwas teuerer als dieses.
 
Oben