Ausbau

Im Netz habe ich eine Stellungnahme des Verkehrsministeriums BW auf einen Antrag der Abgeordneten Elke Zimmer (Bündnis 90/Die Grünen) gefunden.
Besonders Anlage 3 ist interessant, denn so heißt es,
Anlage 3 umfasst die in den aktuellen Programmen des LGVFG bzw. Bundes- GVFG in Kat. C angemeldeten Vorhaben. Mit einer konkreten Förderantragstellung wird innerhalb der Laufzeit der Programme gerechnet.
Im Zusammenhang mit Maßnahmen der VBK/AVG sind unter anderem folgende Punkte aufgelistet:
- Stadtbahn Baden-Baden
- Stadtbahnanbindung Neue Messe an S4 / Karlsruhe Hbf
- Verlängerung der Albtalbahn in Ittersbach
- Zweigleisiger Ausbau Leingarten-Schwaigern
- Barrierefreier Ausbau an verschiedensten Haltestellen
- Pulverhausstraße
- Erweiterung bis Heide/Kirchfeld
- Ausbau Turmbergbahn
- Stadtbahn Rastatt - Baden Airpark

Ebenso wird die Höhe des Zuschusses angegeben.
Ist also recht interessant zu sehen, welche Projekte bald wohl einen Antrag auf Förderung bekommen.


https://www.landtag-bw.de/files/live/sites/LTBW/files/dokumente/WP16/Drucksachen/4000/16_4177_D.pdf
 
Drei Sachen fehlen in deiner Aufzählung noch:
- Enzbahn, Ausbau Haltepunkt Osterfeld und zweigleisiger Ausbau Brötzingen-Birkenfeld
- Komplettierung Gleisviereck Karl-/Ebertstraße
- Stadtbahn Rastatt - Söllingen (Baden Airpark)

Für Heilbronn außerdem noch "Reaktivierung der Zabergäubahn Lauffen-Zaberfeld", auch wenn dort die letzten Signale die man von der Standi-Neubewertung hört eher weniger positiv sind.

- Stadtbahnanbindung Neue Messe an S4 / Karlsruhe Hbf
Gleichzeitig heißt es im Bericht zur Netzkonzeption dazu: "Die Notwendigkeit einer (geplanten) Anbindung der „Neuen Messe“ von der DB-Strecke 4020 wird hinterfragt: Eine alleinige Linie, die nur den Karlsruher Hauptbahnhof mit der Messe verbindet, kann nicht wirtschaftlich betrieben werden."
Na ja, vielleicht hat es diese neue interne Priorisierung ja noch nicht ganz bis ins Verkehrsministerium geschafft.

- Zweigleisiger Ausbau Leingarten-Schwaigern
Laut einer Anfrage vom Oktober möchte man da gerne "vom vierten Quartal 2020 bis zum dritten Quartal 2022" bauen - mal hoffen, dass sich das nicht zu sehr verzögert.
 
Bei der Anbindung des Flughafens finde ich es etwas komisch, dass man jetzt wohl doch von Rastatt aus den Abzweig bauen will. In der damaligen Nutzen-Kosten-Untersuchung fiel eine Anbindung von Baden-Baden mit einem Wert von 1,19 besser aus als jene Variante über Rastatt mit 1,03.

Wobei der Nutzen heute höher ausfallen würde, da der Flughafen mehr Passagiere abfertigt und auch der Gewerbepark stark am wachsen ist. Ein Schienennschluss wird dort schon sehnsüchtig erwartet.
 
Oben